[03/04/13] -Daily Short Top 5-

Geschrieben von

daily top 5

Wie jeden Werktag der Woche, ausgenommen Feiertags, nun auch heute wie folgt unsere Top 5 des anDROID Tages.

1.
Vor einiger Zeit gab es für knallharte Android-Fans einen schweren Rückschlag zu ertragen: Andy Rubin, der Vater von Android, wechselt vom Android-Chefposten in die Google X Labs. Ging das mit rechten Dingen zu? Hat sich Andy Rubin mit Larry Page verkracht? Haben die Illuminaten ihre Finger im Spiel? Was es auch sein mag, der Weggang geschah anscheinend wirklich nicht gerade freiwillig. Oder steckt vielleicht ganz was anderes dahinter? -> Zum Beitrag

 

2.
Was ganz anderes steckt ebenfalls hinter Angry Birds Toons, denn darum handelt es sich nicht um einen neuen Ableger der bekannten und beliebten Grüne-Schweine-Hatz. Nee, vielmehr ist das eine Cartoon-Serie von Rovio, die übrigens ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2012 um 101% auf nunmehr 152,2 Millionen Euro steigern konnten. Schon beachtlich, was für „Mist“ das Federvieh aus Finnland so macht. Anzuschauen ist die Serie übrigens in den Apps selber.

 

3.
Mist macht auch Samsung hin und wieder mal, denn der südkoreanische Konzern hat mal eben zwei neue Einsteiger-Smartphones namens Galaxy Pocket Neo und Galaxy Star präsentiert. Sehen gleich aus, haben dieselbe Hardware aber unterschiedlich schnelle Prozessoren. Dafür legt Samsung beim Galaxy S3 wieder nach und bringt Car- sowie Dockingstation-Modus im neusten Update wieder zurück. XXEMC2 via Kies und ungebrandete Geräte. Happy Flashing, Folks.

 

4.
Happy sein können auch Besitzer eines Lenovo IdeaPhone K900, welches mit INtels neustem Atom Z2580 ausgestattet ist. Ein Dualcore mti Hyperthreading, also ein virtueller Quadcore. Das Ding hat ordentlich Pfeffer und das zeigt der Dualcore im AnTuTu-Benchmark: 25.827 Punkte! Lediglich der Exynos 5 Octa und Tegra 4 liegen vor dem Atom Z2580. Also von wegen Intel könnte keine Smartphone-Chips hinbekommen. -> Zum Beitrag

 

5.
Ähnliches dachte man auch bei Musik-Software für Android, mit der sich richtige Tracks produzieren lassen. Die Jungs und Mädels vom Fruity Loops Studio belehren uns eines besseren, wie das folgende Video anhand eines Nexus 7 und dem FL Studio Mobile Android zeigt. Bassline, Keyboard und Loop-Modul, schon kann man heiße Beats unterwegs im Zug (und mit Kopfhörer, wir sind ja nett) zusammenschustern.

Wenn auch ihr einen tollen Tip für ein Schnäppchen oder Beitrag habt, dann schreibt uns doch einfach an: redaktion@go2android.de

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,427 Sekunden