[08/05/12] -Daily short Top 5-

Geschrieben von

Wie jeden Werktag der Woche nun auch heute wie folgt unsere Top 5 des anDROID Tages:

 

1.
„Eine Plattform ist so gut wie der App Store erfolgreich ist“, diese provokante Aussage stell ich mal so frei in den Raum. Ungeschlagener Branchenprimus mit riesen Vorsprung: Apple. Doch Google, Herr unseres geliebten kleinen grünen Roboters, ist den 25 Milliarden Downloads von Apple dicht auf den Fersen, es klafft seit ein paar Tagen nur noch eine Lücke von läppischen 10 Milliarden Downloads. Beim App Angebot hat man zu den 600.000 bei Apple mti den 500.000 bei Google schon ganz gut nachgezogen, ebenso bei den monatlichen Downloads. Während Apple 1,25 Milliarden im März verzeichnete mit rückläufiger Tendenz, steht Google aktuell bei einer Milliarde Downloads. Da geht noch was, da geht noch was!!! -> Zum Beitrag

 

2.
Etwas geht derzeit auch bei der Entwicklung von Tizen, dem komplett auf Open Source basierenden (Achtung, Seitenhieb!!!) Alternativbetriebssystem für mobile Geräte in Gemeinschaftsentwicklung von Samsung, Intel und Panasonic. Bei der aktuell stattfindenden Tizen Entwickler Conference im sonnigen San Francisco stellte Samsung als Hauptbeteiligter an diesem Projekt gleich mal ein Developer Reference Device zur Schau, das interessierte Entwickler auf einem echten Endgerät die Apps testen lassen kann. Neben 1,2 GHz Dualcore CPU aus eigener Produktion und höchstwahrscheinlich 4,3″ Display aus ebenfalls eigener Produktion klingen jetzt nicht so spannend aber es ist ja auch nur ein Reference Device. Interessanter wären da die Pläne von Samsung bezüglich Tizen und Bada. -> Zum Beitrag

 

3.
Interessanter für einige dürfte die Portierung des C64 Klassikers „Battle Chess“ sein, welches bereits Anno 1988 Spieler zu begeistern wusste, denen einfaches Schach zu langweilig und unspektakulär war. Ist aber auch mal was anderes, wenn sich Schachfiguren gegenseitig beharken und digital ins Nirvana metzeln. Subdued Software hat sich der Sache angenommen und die Portierung auf iOS, Xbox 360 und Android vorangetrieben, nur eine kleine Hürde gilt es noch zu meistern: 100.000 US Dollar Kapital für die Finalisierung, sprich Markteinführung nebst Werbung und all dem Pipapo. Wer spenden will via Kickstarter, der führend Croundfunding-Plattform: Für 15 US Dollar gibt es die digitale Kopie der finalen Version, für 50 US Dollar eine Sammler Edition und für 1.000 US Dollar darf man zur Release Party im Sonnenstaat Kalifornien. Will jemand mir eine Reise nach Kalifornien spendieren? Mich dürstet es nach Sonne satt.  *zwinker*

 

4.
Weniger das Bedürfnis nach Sonne dafür viel mehr nach etwas Eiskrem verspüren derzeit Besitzer eines Samsung Galaxy Notes. Für das kleinere Geschwisterchen namens Galaxy S II gibt es das Update seit ein paar Wochen während Note-Besitzer sich nach wie vor gedulden müssen. Für das zweite Quartal angekündigt tat sich bis auf zwei Alpha Leaks für amerikanische und chinesische Geräte nicht viel beim Smartlet. Bis jetzt, denn die Kollegen von AndroidCentral konnten auf der CTIA Wireless ein Galaxy Note mit installiertem Android 4.0 Ice Cream Sandwich in die Finger bekommen können und haben es gleich mal auf Bild und Ton festgehalten. Blöderweise ist die AT&T Version des Notes nicht kompatibel zur internationalen, die mit einer physischen Home Taste sowie Exynos Dualcore CPU daherkommt. Im gefilmten Gerät stecken nur kapazitive Tasten und eine Dualcore Snapdragon CPU. Ob der Mai noch Eiskrem bereithält für die Galaxy Note Besitzer? Only Samsung will know.

 

5.
Gibt es unter uns CM9 Benutzer, die sich ihre ROM selber zusammenstellen wollen oder dies bereits tun? Ja? Dann könnte das etwas für euch sein, liebe Freunde der gepflegten ROM Bastelei. Mit CyanogenMod Compiler hat das CM Team eine grafische Oberfläche für all die vielen Build Commands für die Kommandozeile bereitgestellt, die das erstellen der eigenen ROM direkt aus den CM Repositories erleichtern soll. Ist zwar nur für Ubuntu erhältlich aber das ist ja auch eine der beliebtesten Distributionen von Linux. Mit seinen Login Daten in GitHub angemeldet, hier etwas zusammenklickt und dort etwas ausgewählt und schon kann das zusammenpacken in eine flashbare ZIP Datei begonnen werden. Aber Achtung: Die Software befindet sich noch im Beta Stadium, Bugs können also noch reichlich vorhanden sein. Ob eine Windows Version folgen wird? Möglich, Ubuntuianer sind nicht gerade für OS-Elitärismus bekannt.

 

Wenn auch ihr einen tollen Tip für ein Schnäppchen oder Beitrag habt, dann schreibt uns doch einfach an: redaktion@go.go2android.de

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,522 Sekunden