Ab sofort Gratis WLAN in Berlin an über 100 Standorten

Geschrieben von

gratis-wlan-berlin-audible-flashnewsKurz angezapft: Berlin hat nun ab sofort Gratis WLAN an über 100 Standorten – hauptsächlich an Sehenswürdigkeiten – zu bieten, welches euch ohne Daten- oder Zeitvolumen und vor allen ohne Registrierung oder Anmeldung kostenlos ins Internet lässt. Möglich macht das eine Initiative „Free WiFi Berlin“ bestehend aus dem Berliner Senat, der IT-Anbieter Abl Social Federation und das Amazon Tochterunternehmen Audible.

Gratis WLAN für Berlin

Und im Grunde ist da auch der Haken an der Sache, wenn man diesen denn als solchen werten möchte. Denn trotz Gratis-Angebot und fest zugesagter Finanzierung von 170.000 Euro über 2 Jahre hinweg, müssen Nutzer der „Free WiFi Berlin“ Access-Points an den von Audible produzierten kostenlosen Interviewreihe „Typisch Berlin“ vorbei. Eine Serie an circa eine Minute lange Interviews mit Berliner Persönlichkeiten. So will man anstelle der zugesagten Werbebanner lieber einen Mehrwert bieten, so Nils Rauterberg, Audible Geschäftsführer.

Aktuell gibt es 100 „Free WiFi Berlin“ Standorte an Touristenpunkten wie dem Roten Rathaus, das Brandenburger Tor, Alexander Platz oder dem Friedrichstadt-Palast. Aber auch  öffentlichen Einrichtungen wie etwa Rathäusern, Bürgerämtern, Bibliotheken oder Volkshochschulen wurden versorgt und weitere 650 Gratis WLAN Access-Points sollen bis zur IFA 2016 folgen.
Eine Karte mit der Übersicht aller Standorte findet ihr der folgend verlinkten Seite:

Übersicht zu allen Audible-Gratis-Hotspot-Zonen

Sicherheit geht vor

Auch wenn mit aller Wahrscheinlichkeit nach ein heutiger LTE Zugang deutlich schneller sein wird, so ist dessen Daten-Volumen nach wie vor begrenzt und vor allem teuer. In sofern sind solche kostenlosen WLAN Hotspots durchaus zu begrüßen.
Dennoch ist bei einem solchen „offenen“ Netzwerk größte Vorsicht geboten. Bankgeschäfte oder andere Sicherheitsrelevante Arbeiten sollten hier nicht vorgenommen werden.
Wer auf Nummer sicher gehen will nicht von anderen ausspioniert zu werden, nutzt einen VPN-Tunnel auf seinem Smartphone. Stefan hat einmal im folgend verlinkten Beitrag ein paar erklärende Worte niedergeschrieben:

Was ist VPN und wie funktioniert es [Android für Anfänger]

[Quelle: Audioble | via AreaMobile]

 

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,457 Sekunden