Acer Chromebook 15: Das größte Notebook mit Chrome OS

Geschrieben von

Acer Chromebook 15

Diese Nacht wird die CES 2015 mit den ersten Pressekonferenzen eröffnet und eines der ersten echten Highlights dürfte das Acer Chromebook 15 sein. Denn ab sofort gibt es Chrome OS auch mit leistungsfähigerer Hardware und einem großen Display, was künftig einige Käufer mehr anlocken dürfte. Und günstig ist es auch noch.

Zugegeben, mit Android im eigentlichen Sinne hat ein Chrome OS betriebenes Notebook nun nicht gerade zu tun, wenn man mal davon absieht, ausgewählte Android Apps nativ auf einem solchen Rechner nutzen zu können (zum Beitrag). Insbesondere in den USA steigt mittlerweile die Beliebtheit der günstigen Rechner sogar immer weiter an, weswegen Acer mit dem Acer Chromebook 15 künftig ein neues Top-Modell für Kunden anbieten will, die ein bisschen mehr Rechenpower haben wollen.

Chrome OS Flaggschiff Acer Chromebook 15

Bisher kamen überwiegend Prozessoren der Intel Celeron Familie zum Einsatz oder auch mal ein leistungsfähiger ARM-Vertreter in Form des NVIDIA Tegra K1. Das neue Acer Chromebook 15 wird zwar in der kleinsten Konfiguration die Tradition mit einem Celeron-Prozessor, 2 GB RAM und einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel fortsetzen, aber die Top-Variante ist das Spannende: Das ganz große Modell des Acer Chromebook 15 besitzt einen Intel Core i3 der Broadwell-Generation, 4 GB RAM und eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel.

Damit bekommt das Acer Chromebook 13 mit dem Acer Chromebook 15 einen im wahrsten Sinne des Wortes „großen Bruder“, was sich nicht nur in der allgemeinen Größe des Notebooks bemerkbar macht. Mit 2,2 kg ist der Chrome OS Neuling nicht gerade ein Leichtgewicht. Das größere Gewicht dürfte nicht zuletzt auf einen Akku zurückzuführen sein, der einen ganzen Tag an Laufzeit ermöglichen soll. Acer weiß das größere Platzangebot aber auch sinnvoll zu nutzen: Neben einer größeren Tastatur finden Stereo-Lautsprecher neben den Tasten Platz.

Acer Chromebook 15

Preislich beginnt das neue Acer Chromebook 15 bei 249,99 US-Dollar in den USA, wobei damit das Modell mit HD-Auflösung, 2 GB RAM und Celeron-Prozessor gemeint ist. Zur Top-Ausstattung gibt es noch keine Preisangaben.

[Quelle: GigaOM]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,410 Sekunden