Alcatel Idol 4 Pro: In wie weit macht ein Windows 10 Mobile Device noch Sinn?

Geschrieben von

alcatel-idol-4-pro-flashnewsSchaut man sich die aktuelle Situation rund um das Betriebssystem Windows 10 Mobile an, so wird das Alcatel Idol 4 Pro Smartphone, trotz potenter technischer Ausstattung, eine Totgeburt werden. Dennoch scheint das Smartphone des französischen Herstellers kurz vor der offiziellen Präsentation zu stehen, wie nun erste Fotos unter Beweis stellen.

Alcatel Idol 4 Pro

Wieder einmal ist es Germany next Top Leaker Roland Quandt der seine chinesischen Verbindungen hat spielen lassen, um an Video und „Error-Log“ Material des Alcatel Idol 4 Pro zu gelangen. Rein optisch gibt es nur wenig Unterschiede zu dem bereits in Barcelona veröffentlichten Alcatel Idol 4S, welches hierzulande samt VR-Brille und Android Betriebssystem schon eine Weile verkauft wird (zum Beitrag).

Doch unter der Haube sieht es schon deutlich anders aus. Das beginnt schon mit dem 5,5 Zoll großem Display, welches unter Windows 10 Mobile auch mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 zurecht kommt, entgegen dem Idol 4S welches satte 2.560 x 1.440 Pixel bietet.

Dafür zeigt das Alcatel Idol 4 Pro in Sachen SoC wo der Frosch die Locken hat. Denn während das Idol 4S unter Android sich mit einer Snapdragon 655 Octa-Core-CPU samt 3 GB RAM und 32 GB erweiterbaren Programmspeicher zufrieden gibt, darf es im Idol 4 Pro dann die neueste Snapdragon 820 Quad-Core-CPU sein, welche auch in Sachen Speicher mit 4 GB RAM und 64 GB ROM dick aufträgt.

Der Energiespender ist natürlich aufgrund der identischen Gehäuseform, samt Stereo Frontlautsprecher von JBL, mit 3.000 mAh bei beiden Smartphones gleich.
Doch geht es zur Hauptkamera über, dann setzt das Windows 10 Mobile Device von Alcatel getreu dem Motto „Pimp my Phone“ eine satte Duftmarke. Denn laut Herrn Quandt soll das Alcatel Idol 4 Pro eine 21 Megapixel Kamera samt Sony IMX230-Sensor verbaut haben. Aber auch die Front bietet für die Selfie Fotografie noch stolze 8 Megapixel.

Bleibt natürlich nach dem „Ausverkauf“ des Lumia 950 und Lumia 950 im hauseigenen Microsoft Online Store (zum Beitrag) die Frage, inwieweit ein solches Smartphone wirklich Sinn macht. Geht es nach der Quelle unseres German Leaker, wird das Alcatel Idol 4 Pro vorab nur in den USA bei T-Mobile vertrieben werden. Eine deutsche Verfügbarkeit ist bis dato vakant.

[Quelle: WinFuture]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

7 Kommentare

  1. Matthias schreibt:

    Es wird keine totgeburt .. Zumindest ist windows lange nicht so fragmentiert und voller sicherheitslücken und abgebrannte telefone gabs auch nicht . Fraglich ob das handy in dl erscheint auf derifa hat sich alcatel diesbezüglich ziemlich zurückgehalten .. Sollte es hier erscheinen schickt dieses gerät mein 930 in rente

    • Hey vielen Dank für deinen ehrlichen Kommentar. Daraus entnehme ich das du mit dem aktuellen App Angebot für Windows 10 Mobile durchaus zurecht kommst.
      Wie erklärst du dir den krassen Preisverfall des Lumia 950 und 950 XL, welche ja nach wie vor keine schlechten Smartphones sind?

  2. Erstmal hallo!
    Ich würde WM echt vermissen, da es keine wirkliche Alternative gibt. Apple ist zu teuer und absolut Anwender-unfreundlich – es sei denn, man bewegt sich in der teuren und gut vermarkteten Apple-Welt. Android finde ich einfach frech, wie man mit Nutzern und deren Daten umgeht. Dazu ist es voller Bugs und Sicherheitslücken, die der Nutzer wohl gerne in Kauf nimmt, weil ihnen die eigenen Daten heutzutage eh nichts mehr wert sind.
    WM10 läuft besser als Android auf den meisten low-end Geräten, leider interessiert das wieder keinen, weil man ja nichts ausgeben will.
    Leider hat Windows Phone vom Nutzer nie eine echte Chance bekommen, weil die Berichterstattung größtenteils negativ und voreingenommen war und sich entweder auf die ein oder andere Funktion „gestürzt“ hat, die es bei Android/Apple aber schon seit Jahren gibt, oder aber auf den viel zu kleinen Store (weil jeder von uns ja 1Mio Apps benötigt). Auf jeden Fall führen solche Artikel nicht dazu, dass Windows mehr Anhänger bekommt, das Gegenteil wird eher der Fall sein – nur Apple und Google dürfen Fehler machen (Apple: fehlerhafte Updates / Google: Sicherheitslücke) und alles wird Ihnen verziehen. Eigentlich doch schade, oder?

    • Windows 10 mobile hat schon noch etwas gegenüber Android und IOS aufzuholen. Ich weiß es, weil ich sowohl ein Android und ein Windows 10 mobile Gerät zu Hause habe. Android läuft mittlerweile richtig flüssig und hat kaum noch Hänger, was ich von Windows 10 mobile nicht uneingeschränkt behaupten kann, es wird besser, aber es ist noch ein Weg zu gehen. Trotzdem habe ich mich jetzt für Windows 10 mobile als Hauptgerät entschieden, weil ich die One Windows-Strategie genial finde und davon überzeugt bin, dass das System noch richtig gut werden wird, wenn man ihm die Chance lässt. Was die Berichtserstattung allerdings betrifft, bin ich mittlerweile davon überzeugt, dass die zu einem recht großen Teil gekauft ist und die paar wenigen Berichterstatter, die es nicht sind stimmen auf den Grundtenor mit ein und lassen sich von der Stimmung mitreißen. Das ist (manipuliertes) Marketing.., leider!

      • Also den letzten Satz verstehe ich gerade nicht. Wir als Berichterstatter sind dann in dem Fall von wem gekauft? Weil einerseits finden wir (ich zumindest) die Idee hinter Windows 10 Mobile – allen voran Windows Continuum – eine coole Idee, muss aber inzwischen gestehen, dass man das Ding verkackt hat. Zumindest für den allgemeinen Consumer der ein breites App Angebot voraussetzt.
        Also im Grunde könnten wir jetzt von beiden Seiten bezahlt worden sein? Könntest du da was vermitteln?

        • Ich würde mich jetzt nicht so weit aus dem Fenster lehnen, euch direkt zu unterstellen, dass ihr gekauft seid und ich glaube euch, wenn ihr mir sagt, dass das nicht so ist. Ich denke aber, dass das mittlerweile bei einem Großteil der Berichterstattung so ist, aber wie gesagt, wer jetzt, wie jetzt und wo jetzt das weiß ich nicht und dazu mach ich auch keine Aussage. So wie ich das sehe sind die Berichterstattung, das Verhalten der Consumer und die Reaktionen von Microsoft eng miteinander verzahnt und durch die Berichterstattung wird heute so viel gelenkt, nicht ausschließlich aber zu einem großen Teil. Und deswegen, wer die Berichterstattung auf seiner Seite hat… Und von wegen Windows 10 mobile eine Chance geben.., Android hat auch lange Zeit gebraucht, bis es so gut war wie heute, nur war der Smartphonemarkt damals halt noch frisch..

          • Piether schreibt:

            Also, das One-Windows-Konzept ist genial, die zugehörigen Geräte (surface pro, surface book, lumia) sind genial.
            Nachdem ich vor mehr als 10 Jahren mit win mobile unterwegs war, dies aber zunehmend schlechter wurde, kam ich zu Android. Gut, anfangs noich nicht so vbersaut wie jetzt, eine Katastrophe für Nutzerdaten. Kleines Beispiel gefällig? Hatte mit ein smartphone miot Andropid 5.0 gekauft. Kweine SIM-Karte drin, WLAN aus, Bluetooth aus – und das Ding hat aktualisiert und aktualisiert…. Ging sofort zurück.
            Microsoft scheint die Kurve gekriegt zu habenm – im Gegensatz zur „Fach“-presse. Absolut Apple-gläubig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,473 Sekunden