Alcatel One Touch Fire: Ab heute bei Congstar zu haben

Geschrieben von

Alcatel One Touch Fire mit Firefox OS

Android und iOS dominieren den Smartphone-Markt wie in kaum einem anderen Marktsegment, höchstens die Dopminanz der Windows-Plattform bei PC’s wäre in etwa vergleichbar. Da wäre ein wenig Konkurrenz eigetnlich nicht verkehrt und solche Konkurrenz will die Mozilla Foundation mit Firefox OS etablieren. Mit dem One Touch Fire geht es heute in Deutschland damit offiziell los.

Android ist eine der wenigen mobilen Plattformen, die nahezu jeden Preisbereich bei Smartphones und Tablets durchdrungen hat. Egal ob man Hunderte an Euro für extrem wertige Smartphones ausgeben will oder knapp unter 100 Euro bleiben will, mit Android gibt es für nahezu jeden Geschmack etwas. Dennoch macht die Masse der Smartphone-Verkäufe unerwartet der Einsteiger-Bereich aus, weswegen genau dort die Mozilla Foundation mit Firefox OS die Platzhirsche angreifen will. Nachdem das neue Betriebssystem mit entsprechender Hardware bereits in Brasilien, Spanien und Polen verfügbar ist, kann das Alcatel One Touch Fire ab heute wie angekündigt bei Congstar gekauft werden.

Das One Touch Fire selbst ist mit 3,5″ Display, 480 x 320 Pixel Auflösung, 512 MB RAM und einem 1 GHz flotten Singlecore SoC ausgestattet und daher definitiv als Einsteiger-Smartphone zu verstehen. Die eigentlichen Besonderheiten liegen eh beim Betriebssystem Firefox OS, welches wir auf der IFA 2013 für euch bereits etwas genauer unter die Lupe nehmen durften.

Jedenfalls gibt es das One Touch Fire von Alcatel ab heute für 89,90 Euro ohne Vertrag bei Congstar auf der Homepage erstehen, wahlweise auch in Verbindung mit einem Laufzeitvertrag oder Prepaid-Vertrag. Im Congstar Prepaid-Paket kostet das One Touch Fire 99,90 Euro, inklusive 10 Euro Startguthaben. Zu haben ist der Winzling mit Firefox OS übrigens in den Farben Weiß/Orange oder Weiß/Grün. Mozillas Firefox OS zeichnet sich übrigens darin aus, dass es komplett auf offenen Webtechnologien basiert, die auf einem angepassten Linux-Kernel aufsetzen.

Congstar funkt nebenbei erwähnt im D1-Netz der Deutschen Telekom und bietet HSPA mit bis zu 7,2 MBit/Sekunde.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,661 Sekunden