Amazon dachte schon 2008 über ein 3D-Smartphone nach

Geschrieben von

Amazon dachte schon 2008 über ein 3D-Smartphone nach

Im Kino hat sich die 3D-Technik bereits etabliert, 3D-Filme wie James Camerons Avatar haben ihr zum großen Durchbruch verholfen. Selbst im heimischen Wohnzimmer finden sich immer öfters 3D-fähige Fernseher und auch an 3D-Smartphones wurde sich schon versucht, allerdings mit mäßigem Erfolg. Was viele nicht wussten: Amazon hätte ein Vorreiter sein können.

Im Jahre 2011 versuchten sich sowohl HTC (denen es damals noch sehr gut ging) als auch LG an der 3D-Technik für Smartphones, allerdings mit nur sehr mäßigem Erfolg, wenn überhaupt. Die Modelle HTC Evo 3D und LG Optimus 3D setzten auf die Parallax-Technologie, bei der man jedoch mehr oder weniger starr im Fix-Punkt für ein vernünftiges 3D-Erlebnis bleiben muss. Allerdings waren weder HTC noch LG die Ersten, die von einem 3D-fähigen Smartphone träumten: Jeff Bezos, Gründer und CEO von Amazon, träumte bereits 2008 von einem solchen Smartphone und hatte dafür sogar ein Patent zugesprochen bekommen.

 

Renaissance von 3D bei Amazon?

Das ausgerechnet jetzt dieses Patent auftaucht kommt nicht ganz von ungefähr, schließlich wird Amazon nach wie vor nachgesagt, an einem eigenen Smartphone als Ergänzung bzw. Erweiterung der eigenen Tablets zu arbeiten. Und eben jenes unbekannte Smartphone könnte ein neuer Versuch sein, der 3D-Technologie für die Hosentasche einen neuen Schub zu verpassen. Was dem Evo 3D und dem Optimus 3D bzw. dessen Nachfolger Optimus 3D Max zum Verhängnis wurde, will Amazon anscheinend mit der selbstentwickelten Tracking-Technologie  lösen: Der Fixpunkt für das 3D-Erlebnis.

131006_3_1

Konkret handelt es sich bei der Tracking-Technologie um 4 Kameras, die an den Ecken des Smartphones untergebracht sind und somit die 3D-Darstellung der Oberfläche des Smartphones immer wieder je nach Blickwinkel des Nutzers ausrichten kann. Das wiederum lässt darauf schließen, dass das Display selbst womöglich nicht 3D-fähig sein wird wie beim Evo 3D bzw. Optimus 3D.

Zuletzt kreisten die Gerüchte beim Amazon-Smartphone um eine kostenlose Dreingabe, was Amazon jedoch im Nachhinein vehement dementierte: Es wäre immerhin ein verdammt großes Verlustgeschäft gewesen.

[Quelle: UnwiredView]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Nachdem 3D nun im TV-Segment gefloppt ist, ist es für Amazon aus m. S. ein Glücksfall, dass nur darüber nachgedacht wurde… es hätten auch einige Millionen in den Sand gesetzt werden können. Glückwunsch für soviel Weitsicht!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,416 Sekunden