Amazon Echo Dot: Mini Spion aus Versehen zu früh beworben

Geschrieben von

amazon-echo-dotIch glaube ich verrate kein großes Geheimnis wenn ich bekannt gebe, dass Amazon morgen auf der in London angesetzten Pressekonferenz, den aus dem Jahre 2014 vorgestellten Amazon Echo Lautsprecher nun auch „schon“ für Europa offiziell präsentieren wird. Zu dem knapp 200 Euro teuren Lautsprecher gesellt sich auch noch ein weiterer in die Kritik geratener Mini Spion mit dem Namen Amazon Echo Dot. Ursprünglich für knapp 100 Euro verkauft, zeigte der sich heute kurzfristig für die Hälfte auf Twitter.

Amazon Echo und Echo Dot ganz neu

Wie sich aber im Nachhinein herausstellt ein wenig verfrüht. Denn die große Show – wenn man sie denn überhaupt so nennen darf – startet erst morgen am 14. September in London (zum Beitrag). Denn da wird uns Amazon wie das weiße Kaninchen die Echo-Familie für Europa aus dem Zylinder zaubern. Fast 2 Jahre nach dem der Echo Lautsprecher das erste Mal das Licht der Öffentlichkeit erblickte (zum Beitrag) und im Juni 2015 etwas verspätet in den USA in den Handel kam.

Amazon Echo

Amazon Echo, Echo Dot und Echo Tap (Bild: The Verge)

Europäer stehen dem Mini Spion kritisch gegenüber

Das lange zögern des Onlinehändler hierzulande kommt nicht von ungefähr. Datenschutzbeauftragte wie Frau Andrea Voßhoff warnen vor dem permanent zuhörenden Lautsprecher. Der kleine Mini Spion ist Dank seiner Internetverbindung mit dem Amazon Server verbunden, um mithilfe der hauseigenen Sprachsteuerung Alexa, dem eingebauten Mikrofon und Lautsprecher, auf unsere Befehle jeder Zeit reagieren zu können.

Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren:

Amazon Echo enttäuscht im ersten Test

Google hilft

Da nun aber vermutlich Google, zu welchen die Endverbraucher allen Anschein nach ein größeres Vertrauen haben, am 4. Oktober den auf der Google I/O 2016 präsentierten Google Home Lautsprecher in den Handel bringen werden, fühlt sich nun auch Amazon stark genug für Europa.
Meiner Meinung nach deutlich zu spät, da ich mir (insofern ich dazu bereit bin mich in jedem Zimmer freiwillig abhören zu lassen) lieber einen Google Home Lautsprecher hinstelle, dessen Ökosystem bei weitem fortgeschrittener ist.

Dennoch will uns Amazon allen Anschein mit einem Sonderangebot von 49,99 US Dollar dazu bewegen, den kleineren Lautsprecher Echo Dot, anstelle der ursprünglichen 89,99 US Dollar für jedes Zimmer zu kaufen.

Werdet ihr euch einen Amazon Echo kaufen, lieber auf Google warten oder ganz ohne Abhörsystem auskommen?

[Quelle: via Caschy]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


200 Abfragen in 0,411 Sekunden