Amazon Prime Music: Nach den Filmen kommt die Musik

Geschrieben von

Amazon Prime Music

Amazon ist einer der größten Online-Händler überhaupt, welcher schon länger sein Angebot an Dienstleistungen immer weiter ausbaut. Nachdem zuletzt eine Online-Videothek für Prime-Mitglieder und kurz danach eine passende Set-Top-Box vorgestellt wurde, hat der Konzern mit Amazon Prime Music nun auch noch einen Musik-Streaming-Dienst am Angebot.

Das Geschäft mit online gestreamter Musik ist ein rasant wachsender Markt, in welchem sich immer mehr Unternehmen tummeln. Zu den führenden Anbietern in dieser Branche zählen neben Marktführer Spotify auch noch Pandodra, Google Play Music All Access, Rdio, Simfy oder auch Deezer. Selbst Apple schenkt dem Markt wachsende Aufmerksamkeit wie die kürzliche Übernahme von Beats Electronics für 3 Milliarden US-Dollar gezeigt hat. Wer jedoch schon ein Konto bei Amazon hat und auch noch Prime-Mitglied ist, kann ab sofort auch über Amazon Prime Music seiner Musik lauschen.

Amazon startet Amazon Prime Music

Allerdings ist der Dienst vorerst nur in den USA verfügbar und das mit einigen Einschränkungen. Zum Beispiel ist der Musikkatalog mit lediglich einer Million Songs vergleichsweise klein, wenn man die 20 Millionen Songs von Spotify mal als Vergleich heranzieht. Eine weitere Einschränkung ist die Aktualität der in Amazon Prime Music verfügbaren Titel: Aktuelle Musik aus den Charts ist nicht dabei. Alle Titel sind mindestens ein halbes Jahr und mehr alt. Dafür kann der Dienst mit einer Werbefreien Nutzung locken, da Amazon Prime Music in der Jahresgebühr von 99 US-Dolllar für das Prime-Konto bereits mit enthalten ist. Wer noch kein Prime-Mitglied ist kann den Streaming-Dienst für 30 Tage kostenfrei ausprobieren.

Amazon Prime Music

Das Abspielen der einzelnen Titel innerhalb von Amazon Prime Music findet im Amazon Cloud Player statt, welchen es unter anderem für Windows, Mac OS X und Android als separate App gibt. Wem die gerade gehörte Musik besonders gut gefällt, kann diese mit nur wenigen Klicks direkt kaufen, was vermutlich die eigentliche Intension von Amazon mit Amazon Prime Music sein dürfte. Angehört werden kann die Musik nach bestimmten Genres sowie nach von Amazon vorgefertigten Playlisten.

Bisher ist Amazon Prime Music nur in den USA verfügbar. Wann der Dienst in Deutschland startet ist bisher unklar, zumal die Konkurrenz bisher attraktiver aufgestellt ist, wenn man beispielsweise von kleineren Werbe-Unterbrechungen sich nicht stören lässt.

[Quelle: Caschys Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,425 Sekunden