Amazon stellt 2 Jahre alten Echo und Echo Dot für Deutschland offiziell vor

Geschrieben von

amazon-echo-einladung-flashnewsVor ein paar Jahren noch hätte es niemand für möglich gehalten, dass wir uns eines Tages freiwillig eine Abhöreinrichtung wie den Amazon Echo Lautsprecher, freiwillig in das private Heim stellen. Vielleicht ein Grund warum der größte Onlinehändler knapp 2 Jahre gewartet hat, um uns den Amazon Echo und Echo Dot, heute auf der Londoner Pressekonferenz für Deutschland (mit Invite) verfügbar zu machen.

George Orwells 1984 lebt

Zugegeben ist die Einleitung ein wenig überspitzt dargestellt, zumal wir uns als Android Nutzer seit Jahren auch schon wissentlich von Google ausspionieren lassen. Doch als Technik affine Wesen „wollen“ wir über Google und Amazon Server gar nicht alles wissen. Denn machen wir uns nichts vor, sich einfach nur noch auf dem Sofa lümmeln und alles via Sprache zu steuern, ist schon ein wahr gewordener Kindheitstraum, oder? Wollen wir uns wirklich gar nicht mehr bewegen?

Zumindest spielt solch ein Gedankengut dem Onlinehändler Amazon durch aus in die Karten. Nicht nur dass es das Unternehmen prinzipiell lieber sieht, wenn wir unsere Einkäufe vor dem Computer erledigen, nein – ab sofort am besten gar keine Körperbewegungen mehr. Bis auf den Mund vielleicht.

Amazon Echo

Amazon Echo

Denn der nun auch für Deutschland und Großbritannien offiziell verfügbare Amazon Echo ist mit 7 (angeblich abschaltbaren) Mikrofonen ausgestattet, um mithilfe der hauseigenen Alexa Sprachsteuerung auf unsere Wünsche einzugehen.

Ganz oben auf einer solchen Liste steht natürlich der Einkauf bei Amazon, der nun ebenfalls via Sprache getätigt werden kann. Aber auch das vorlesen von Kochrezepten, Wetterabfrage oder dem Befehl das Philips Hue Licht zu dimmen und Spotify Musik abzuspielen, gehören zu dem Aufgabengebiet der in weiß oder schwarz erhältlichen Pringles Dose – genannt Amazon Echo. Der Kollege Gilly hat den Lautsprecher schon einmal mit ein paar Fragen gelöchert:

Wenn ich eingangs geschrieben habe, dass der Amazon Echo und sein kleiner Bruder, der Echo Dot ab sofort in Deutschland verfügbar sind, dann stimmt das nicht so ganz. Man will ja bei Amazon schließlich nach knapp 2 Jahren keine Hektik aufkommen lassen.
Tatsächlich ist der Echo Lautsprecher zu einem Preis von 180 Euro vorab nur auf Einladung zu erhalten. Prime Kunden bekommen für kurze Zeit auf diesen einen Rabatt von 50 Euro.

Amazon Echo Dot

Gleiches gilt für den Amazon Echo Dot, welcher im übrigen auf den 360° omnidirektionalen Klang verzichtet – dafür aber ebenfalls mit 7 Fernfeld-Mikrofonen ausgestattet ist – und via 3,5 mm Audiokabel oder Bluetooth mit euren Lautsprechern verbunden werden muss. Kostenpunkt 59,99 Euro in den Farben Schwarz und Weiß und ab dem 26. Oktober verfügbar. Hier gibt es bis dato keinen Prime Vorteil.

Fazit

Hätte Amazon den mithörenden Lautsprecher mit Alexa Sprachsteuerung ähnlich den Fire TV Stick für die Hälfte rausgehauen, wäre ich wohl dabei gewesen. So warte ich doch auf den 4. Oktober, bei dem Google allen Anschein nach neben den beiden Pixel Smartphones auch noch den Google Home Lautsprecher verfügbar machen wird (zum Beitrag). Auch wenn es Amazon geschafft hat, den Echo Lautsprecher mit dem Google Kalender zu synchronisieren (wem auch immer da ein Zacken aus der Krone gebrochen ist), so ist mir das Google Ökosystem samt Play Store (zwinker) um ein vielfaches sympathischer.

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


195 Abfragen in 0,429 Sekunden