Amazons neues Kindle Fire mit MediaTek MT8135

Geschrieben von

Amazons neues Kindle Fire mit MediaTek MT8135

Mit dem Kindle Fire hatte Amazon im Jahre 2011 einen echten Knaller gelandet, welches neben dem ersten Nexus 7 von ASUS und Google den Kampf um die Tablet-Krone erst so richtig angefacht hat. Letztes Jahr spendierte Amazon seinem Tablet-PC mit nur unter der Haube laufenden Android ein kleines Hardware-Upgrade und könnte dieses Jahr um ein Budget-Modell erweitert werden.

Das Amazon dieses Jahr sein Kindle Fire und dessen HD-Schwestermodelle auffrischen wird, ist ein offenes Geheimnis. Sogar die ersten möglichen Spezifikationen sind bereits geleakt worden, inklusive Display-Auflösungen und vermutlich verbaute Prozessoren, allerdings lediglich für die großen HD-Modelle. Bei diesen wird angeblich jeweils ein Snapdragon 800 Quadcore zum Zuge kommen, was für mehr als ausreichend Power sorgen dürfte, trotz erneut gestiegener Auflösungen. Welcher Prozessor allerdings im kleinen Kindle Fire den Takt im wahrsten Sinne des Wortes angeben wird, war bis dato unbekannt.

Laut dem taiwanischen Branchendienst Economic Daily wird Amazon beim kleinsten Kindle Fire dieses Mal auf den chinesischen Prozessor-Hersteller MediaTek zurückgreifen. Genauer gesagt soll es ein MT8135 Quadcore werden, dessen Kerne nach dem big.LITTLE-Prinzip von ARM arbeiten. Dabei sind abwechselnd die ARM Cortex A15 und A7 Kerne aktiv, wobei der A15-Dualcore für anspruchsvolle Aufgaben gedacht ist, während der A7-Dualcore vor allem durch seine Energie-Effizienz überzeugen soll. Als Grafikeinheit kommt die komplett neue PowerVR G6200 GPU zum Einsatz.

Noch sind diese Informationen reine Spekulation der Economic Daily, Amazon hat bisher kein Statement zu dieser Behauptung abgegeben. Insofern sollten wir die Sache unter dem Punkt „Gerücht“ abhaken, obwohl der Schritt nicht allzu überraschend wäre. Immerhin ist MediaTek trotz seiner günstigen Preise für Prozessoren alles andere als schlecht und macht vor allem in Asien den Großen wie Qualcomm und Samsung das Leben schwer. Man darf daher gespannt sein, ob die 2013er Modelle des Kindle Fire gegen das wirklich starke neue Nexus 7 von ASUS bestehen können. Die Chancen stehen jedenfalls alles andere als schlecht und letzten Endes wird der Preis entscheidend sein.

[Quelle: Economic Daily | via AndroidAuthority]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,404 Sekunden