Analysten behaupten: Galaxy S3 fehlen die bahnbrechenden Features

Geschrieben von

Vergangenen Donnerstag wurde bekanntermaßen das Galaxy S III von Samsung vorgestellt, das als einziges Smartphone mti Android einen ähnlichen Hype vor seiner Präsentation erzeugen konnte wie sonst nur Apple. Fluch oder Segen? Eher beides, denn Blogger, Foren und Kommentatoren schürten bisweilen Erwartungen, die für manch Interessierten schlussendlich nicht eingehalten werden konnten.

So behauptet Analyst Malik Saadi von Informa Telecoms & Media, dass das Galaxy S III kurz nach seinem Verkaufsstart kein allzu großer Verkaufserfolg auf dem Massenmarkt beschieden ist. Lediglich die Begierde bei den Hightech Enthusiasten soll das neue Flaggschiff aus dem Hause Samsung wecken, im Massenmarkt beim einfachen Kunden hingegen nicht genug Aufmerksamkeit durch seien neuartigen Sprach- und Gestenfeatures erwecken können. Saadi zufolge ist Samsung zudem geradezu dazu gezwungen, den Preis des Galaxy S III im Premiumbereich zu halten, um nicht das Galaxy Nexus, Galaxy Note und Galaxy S II preislich zu kannibalisieren. Adam Leach von Ovum formuliert es sogar noch etwas deutlicher:

„Samsung hat sich den Ruf erarbeitet, das Must-Have-Gerät im Android-Bereich zu bauen. Das Galaxy S3 muss nicht nur aus einer Unmenge an anderen Android-Smartphones herausstechen, sondern ist auch direkter Konkurrent der nächsten Version von Apples iPhone.“

Im Gegenzug sprach Leach aber auch von einem zeitlichen Vorsprung gegenüber dem ärgsten Konkurrenten Apple und seinem für Herbst 2012 erwarteten iPhone 5, zudem seien die Olympischen Sommerspiele 2012 in London eine perfekte Werbekulisse.

Aktienkurs von Samsung Electronics im 5-Tage-Rückblick Bildquelle: Wallstreet Online

Carolina Milanesi von Gartner meint, das Samsung neue Wege gehen müsse um den Vorsprung bei Android und gegenüber Apple beizubehalten. Gegenüber dem britischen Magazin „Guardian“ sprach sie über die Wichtigkeit der Samsung eigenen Apps und wie sie von Entwicklern für eigene Apps genutzt werden könnten. Das wiederum würde die Gefahr der weiteren Fragmentierung des Android Marktes bedeuten, denn bereits jetzt schon kontrolliert Samsung einen Großteil des Android Marktes. Francisco Jeronimo von IDC meinte:

„Samsung hat Android umarmt und erweitert es. Wenn Android am besten zu ihrem Erfolg beiträgt, werden sie darin investieren und es füttern. Wenn sich die Trends ändern, werden sie in der Zukunft auch die Plattform wechseln.“

Derzeit gibt es allerdings keine andere vielversprechende Plattform neben Android, weshalb Samsung auch weiterhin der größte Anbieter für diese Plattform bleiben wird. Jeronimo ist der festen Überzeugung, das Samsung noch immer unter dem „Nachahmer-Syndrom“ leide, auch wenn der südkoreanische Konzern um Entwicklungen und Innovationen bemüht sei. In seinen Augen fehlt es schlicht und ergreifend an den einzigartigen und bahnbrechenden Features, die es aus der Masse der Highend Androiden hervorheben könnten.

Ian Fogg von IHS Suppli hingegen rechnet auch weiterhin mit Schwierigkeiten für HTC, Motorola, LG und Sony, da die Marketing-Ausgaben von Samsung zu groß und die Marke zu stark in den Medien präsent ist. Im Vergleich zu Apple habe Samsung allerdings das weniger runde Gesamtpaket zu bieten, ergänzt Carolina Milanesi von Gartner. Neben dem erwarteten iPhone 5 und dem HTC One X ist das Galaxy S III der Kategorie Superphones zuzuornden. Informa Telecoms & Media mutmaßt für dieses Jahr einen Absatz von geschätzten 50 Millionen Superphones die ausgeliefert werden.

[Quelle: AreaMobile.de]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Die Rückseite ist doch abnehmbar. Vielleicht gibt es bald solche Rückseiten als Einzelteile zu kaufen mit höherwertigerem Material? Wäre mal ganz cool müsste nur zum Rest des Phones passen.

    • Ne geriffelte, also leicht strukturierte würde mir sehr gefallen, denn Klavierlack-Optik kann ich nichts abgewinnen.

      So oder so werde ich mir das nicht kaufen, alleine weil schon mein Kontostand was dagegen hat. ^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,448 Sekunden