Android 4.2.2 Jelly Bean auf dem PC – So gehts

Geschrieben von

Android x86 auf dem Desktop PC

Android findet sich heutzutage auf einer fast schon unüberschaubaren Anzahl an Geräten wieder, selbst vor dem PC macht das auf dem Linux-Kernel aufbauende Open Source Betriebssystem von Google nicht. Dabei versuchen sich aktuell zwei größere Unternehmen an zwei unterschiedlichen Ansätzen, einen mehr oder weniger klassischen PC mit Android zu bestücken.

Moment mal: Android auf dem PC? Das geht? Jepp und wie das geht. Zuletzt haben das die asiatischen IT-Konzerne ASUS und Samsung gezeigt, wobei bei de Unternehmen verschiedene Ansätze beim Einsatz von Android auf einem Desktop-Rechner verfolgen. Beide Unternehmen gehen jedoch mit dem Trend und verpacken die Sache in einem Dualboot-System auf einem Notebook-Tablet-Hybriden. Bei ASUS hört das Gerät auf den Namen Transformer Book Trio, ist eine Kombi aus Android-Tablet, Windows-Workstation und arbeitet im nativen Dualboot-Modus. Samsung hingegen setzt beim Ativ Q getauften Tablet mit hervorziehbarer Tastatur au fein emuliertes Android, welches per Knopfdruck gestartet werden kann. Beide Ansätze haben ihre Vor- und Nachteile und wie das Ganze aussieht, hat MaTT für euch auf Video festgehalten.

Noch sind beide Geräte allerdings in weiter Ferne und von den Anschaffungskosten wollen wir gar nicht erst reden. Beide werden mindestens 1.500 Euro aufwärts kosten aber es geht ja auch ein wenig preisgünstiger. Alles was ihr dazu braucht ist ein halbwegs potenter Rechner, ein (spezielles) Image von Android 4.2.2 Jelly Bean und VirtualBox. Die jeweils aktuelle Version Oracles Virtualisierungssoftware VirtualBox bekommt ihr hier und das spezielle x86-Image von Android 4.2 Jelly Bean gibt es hier.

1: VirtualBox installieren

2: Eine neue virtuelle Maschine anlegen über den Menüeintrag „Neu“ mit den folgenden Parametern:

130721_2_1

3: Die Größe für den RAM angeben (Tipp: Android Jelly Bean benötigt mindestens 512 MB)

4: Virtuelle Festplatte erstellen (Empfohlen: VDI, mindestens 2 GB), mit dynamischer oder fester Größe

5: „Ändern“-Schaltfläche drücken -> Massenspeicher -> „Leer“-Partition aktivieren und über das CD-Symbol rechts außen das ISO-Image auswählen

130721_2_2

6: Virtuelle Maschine starten und Android auf die virtuelle Festplatte installieren

130721_2_3

7: „Create/Modify partitions“ auswählen

130721_2_4

8: Neue primäre Bootpartition erstellen und auf den virtuellen Datenträger schreiben lassen („write“ und Bestätigung des Vorgangs) und das Partitionierungsprogramm wieder verlassen („quit“)

130721_2_5

9: Android auf die Partition „sda1“ installieren mit dem Dateiformat „ext3“ und dem Boot-Manager „grub“

10: ISO-Image aus dem virtuellen CD-Laufwerk entfernen und die virtuelle Maschine neu booten lassen

130721_2_6

11: Spaß haben mit dem virtuellen Android 4.2.2 Jelly Bean auf dem eigenen Desktop-Rechner, dass zu allen „Schandtaten“ bereit ist.  😉

[Quelle: Learn2Crack | danke für den Tipp, Eduard]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Stefan schreibt:

    kann mir jemand sagen wo das @ bei Android für PC ist ?????

    • Wenn du die Software-Tastatur von Android meinst: Die Taste für den Punkt gedrückt halten und da müsste das @-Zeichen dabei sein. Zumindest ist es das dort bei der Google Tastatur. Viel Erfolg. 🙂

      • Tiischii schreibt:

        Oder Alt+@

        So gehts jedenfalls beim Bluestacks App Player…

        Das „+“ Zeichen ebenfalls mit Alt+“+“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


218 Abfragen in 0,442 Sekunden