Android 4.3 Neuheiten: Neue Interaktionen mit Benachrichtigungen

Geschrieben von

Android 4.3 Jelly Bean mit neuen Benachrichtigungsfunktionen

Wearable Devices werden in naher Zukunft einen regelrechten Boom auslösen, bzw. haben es bereits getan. Immerhin scheint jedes halbwegs ernst zu nehmende Unternehmen an mindestens einem Gerät dieser Art zu bauen, wie beispielsweise intelligente Uhren oder sogar Brillen. In Kombination mit der Android-Plattform, könnte sich mit Android 4.3 Jelly Bean aber eine recht spannende Zukunft auftun.

Seit vergangenem Mittwoch sind im US Play Store die Smartphones HTC und Galaxy S4 von Samsung als Google Edition käuflich zu erwerben, was nichts anderes heißt, als das besagte Smartphones mit einem puren und nackten Android daher kommen. Insbesondere das Smartphone von Samsung hat jedoch die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, denn einige Geräte wurden vermutlich versehentlich bereits mit Android 4.3 Jelly Bean ausgeliefert, was verständlicherweise gleich mal die Aufmerksamkeit der Hacker und Modder auf sich gezogen hat. Über die ersten bekannten und eher unscheinbaren Neuerungen haben wir an dieser Stelle berichtet.

 

Eine Spürnase für Neuerungen

Die Kollegen von AndroidPolice haben sich dennoch weiter durch die Dateien des Firwmare-Leaks gewühlt und weiteres ans Tageslicht gezerrt, was wirklich spannend ist. Denn das Benachrichtigungssystem von Android 4.3 unterscheidet sich signifikant von seinen Vorgängern, was inbesondere Wearable Devices wie Sony Mobiles vor Kurzem vorgestellter SmartWatch 2 zum Durchbruch verhelfen könnte, um die Brücke zur Einleitung zu schlagen. Zwar können auch jetzt schon Drittanbieter-Apps beispielsweise Benachrichtigungen aufgreifen und anzeigen, wie beispielsweise neue eMails im DashClock Widget. Mit Android 4.3 können dagegen Apps nicht nur die Benachrichtigungen lesen, sondern auch beantworten, löschen, archivieren oder einfach nur ausblenden.

Es bedarf keiner allzu großen Fähigkeiten zur Wahrsagerei um vorherzusagen, dass dieses System eine der großen Änderungen des mit Android 4.3 Jelly Bean eingeführten API-Level 18 sein wird. Wer ein Galaxy S4 mit installiertem Android 4.3 Jelly Bean sein Eigen nennt, der kann sogar bereits selbst ausprobieren. Einfach einen Drittanbieter-Launcher wie den Nova Launcher installieren, auf dem Desktop den Finger gedrückthalten, auf „Verknüpfung“ drücken und „Verknüpfung Einstellungen“ drücken. Nun gelangt ihr zu einer Übersicht oder vielmehr einem Verlauf von Benachrichtigungen, was es wie schon erwähnt so bisher noch nicht in Android gab.

 

Weitere Verzahnung verschiedener Plattformen

Neu eingeführt für die erweiterte Funktionalität des Android-Systems für Benachrichtigungen ist der „Notification Listener“, welcher vermutlich über besagte neue APIs angesprochen und genutzt werden kann. Das kommt insbesondere Smart Watches zu Gute, denn über diese und andere per Bluetooth gekoppelte Geräte können Benachrichtigungen nun bearbeitet werden, ohne dass das Smartphone dazu selbst angerührt werden muss. Geradezu ideal für besagte Smart Watches oder eben Google Glass. Selbst eine weiter vertiefte Verzahnung mit dem Desktop PC wäre denkbar, da sämtlichste Benachrichtigungen über den PC selbst verwaltet werden können, sofern Google das überhaupt erlaubt. Das Schutzlevel für die neuen Benachrichtigungsfunktionen ist ziemlich strikt.

<permission android:label=“@string/permlab_accessNotifications“ android:name=“android.permission.ACCESS_NOTIFICATIONS“ android:protectionLevel=“system|signature“ android:description=“@string/permdesc_accessNotifications“ />

<permission android:label=“@string/permlab_bindNotificationListenerService“ android:name=“android.permission.BIND_NOTIFICATION_LISTENER_SERVICE“ android:protectionLevel=“signature“ android:description=“@string/permdesc_bindNotificationListenerService“ />

„system/signature“ und „signature“ des protectionLevel definieren lediglich von Google bzw. OEM-Herstellern signierte Apps als sicher genug, um über eine API auf die Neuerungen zugreifen zu können. Gut möglich, dass Google zum finalen Release von Android 4.3 Jelly Bean in diesem Bereich noch ein paar Überarbeitungen einführt oder gar eine bestimmte Funktion dazwischenschaltet, mit welcher auch Drittanbieter-Apps erlaubt werden. Denkbar wäre beispielsweise, dass Alternativ-Launcher wie der bereits erwähnte Nova Launcher die Statusleiste ausblenden und eigene Benachrichtigungen einblenden kann. Übrigens könnte durchaus die gemunkelte Nexus Smart Watch als Erste ihrer Art richtig Gebrauch von den Neuerungen machen, die Google für das Benachrichtigungssystem einführen will.

[Quelle: TeslaCoil/AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,550 Sekunden