Android 4.4 für OEM-Partner kommt ohne Browser

Geschrieben von

Android 4.4 KitKat

Android 4.4 KitKat ist die neuste Version des mehr als nur beliebten Betriebssystems für mobile Geräte. Neben etlichen brauchbaren und längst überfälligen Neuerungen, hat die neuste Version von Google allerdings auch den einen oder anderen Nachteil, den man so oder so sehen kann: Der Quellcode für OEM-Partner enthält keinen AOSP Browser mehr.

Ein Smartphone ist nur so smart wie die Apps, die auf dem Gerät vorinstalliert sind bzw. installiert werden können. Da sich immer mehr das Leben nur noch online abspielt, bringt jede größere Plattform einen eigenen Browser mit, der das Surfen im weltweiten Netz ermöglicht. Android enthält auch einen Browser, allerdings wird sich mit Android 4.4 KitKat einiges ändern, was Kritiker nicht gerne sehen werden. Der Android-Entwickler Maximiliano Firtman hat nun bestätigt, dass mit Android 4.4 KitKat beginnend der Quellcode für OEM-Partner keinen Browser mehr beinhalten wird.

 

Android ohne Browser?

Was Google mit diesem Schritt bezwecken will, bleibt vermutlich ein offenes Geheimnis: Die OEM-Partner dazu anhalten, neben den üblichen Google Apps zusätzlich den Chrome Browser zu lizenzieren. Oder weiterhin auf Eigenentwicklungen vertrauen, wie es unter anderem HTC, Samsung, Sony und wie sie nicht alle heißen, bereits tun. Der Quellcode von ANdroid wird in Zukunft lediglich eine WebView-Komponente beinhalten, welche wiederum auf Chromium basiert, der Open-Source-Vorlage von Googles Chrome.

Auf der anderen Seite hat das aber auch wieder Vorteile, denn dadurch kann Google oder der jeweilige OEM-Partner schneller Updates für bestimmte Komponenten ausliefern, anstatt alles in einem größeren Firmware-Update implementieren zu müssen. Bei genauerer Betrachtung ändert sich allerdings für uns Nutzer eher weniger, da wie schon erwähnt viele Hersteller von Android-Geräten entweder eine Eigenentwicklung nutzen oder die Google Apps inklusive Chrome eh schon vorinstalliert sind.

Davon mal ganz abgesehen, gibt es im Play Store mittlerweile Dutzende an besseren Alternativen, was das Surfen im Web betrifft. Firefox Mobile, Dolphin und Opera sind da lediglich die bekannteren.

[Quelle: Maximiliano Firtman | via AndroidNext]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,409 Sekunden