Android 4.4 KitKat: Hauptsächlich ein TV-Update?

Geschrieben von

Android 4.4 KitKat und der Smart TV

Heute sollte ein Event von Google für etliche Neuheiten zu Google Play abgehalten werden aber dennoch erhofft sich der eine oder andere ein neues Wörtchen zu Android 4.4 KitKat, der nächsten großen Android-Version. Allerdings macht nun das Gerücht die Runde, dass das neue Android weniger für Smartphones gedacht sein könnte, Stichwort „Android TV“.

Man kann von der Techpresse halten was man will aber so langsam hat der Hype rund um das Nexus 5 und Android 4.4 KitKat etwas von einem Apple-Produkt, über welches teilweise ähnlich frenetisch berichtet wird und wir sind da keine Ausnahme. Dennoch gibt es wieder ein paar neue Informationen zu Android 4.4 KitKat, welche bereits zuvor in einem anderen Kontext zu hören waren. Laut der südkoreanischen Website ETNews wird Android 4.4 KitKat weniger ein Update, dass auf Smartphones und Tablets abzielt: Connected TVs hat Google angeblich mit der neuen Android-Version ins Auge gefasst.

 

Android 4.4, Schokolade für den Fernseher

Das KitKat unter der Haube wieder einige Tweaks und Performance-Optimierungen haben wird, davon kann man getrost ausgehen, sonst wäre es wohl kaum ein größeres Update. Und das an der Oberfläche ein wenig Hand angelegt wird, das kann man ebenfalls voraussetzen. Dass das kommende Android allerdings den Fokus stärker auf Smart TVs und andere Connected Devices mit größeren Displays legen wird, das ist dann doch ein wenig wie neu. Würde allerdings passen, denn Google plant anscheinend die Marke „Google TV“ gegen die vermeintlich Prestige-trächtigere Marke „Android TV“ tauschen zu wollen, um stärker auf den Android-Unterbau aufmerksam zu machen.

Laut den Quellen von ETNews wird Android 4.4 KitKat insbesondere in den Oberflächen für besonders hohe Auflösungen diverse Tweaks und Optimierungen bekommen sowie bei der Verbindung von Fernseher und Smartphone bzw. Tablet. Und damit Entwickler von diesen Neuerungen auch Gebrauch machen können, schraubt Google bereits an einer entsprechenden Entwicklungsumgebung, um Apps für TV-Bildschirme fit machen zu können.

Und würde ein weiteres Puzzle-Teil erklären: Android 4.3 Jelly Bean unterstützt von Haus aus bereits die 4K-Auflösung bzw. exakter Ultra HD.

[Quelle: ETNews | via UnwiredView]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,444 Sekunden