Android 5.1: Geräteschutz ist nur für Nexus 6 und Nexus 9

Geschrieben von

Google Nexus 6, Nexus 9 und Android 5.1 Lollipop

Während die aktuell unterstützte Nexus-Familie bereits voll im Update-Rausch mit Android 5.1 Lollipop ist, müssen Besitzer von Samsung, HTC und Co. noch einiges an Geduld aufbringen. Allerdings stellt sich nun die Frage, in wie weit die OEM-Updates eine der neuen Sicherheitsfunktionen beinhalten. Denn genau da gibt es weniger Gutes zu hören.

Mit dem zur Google I/O 2014 vorgestellten Android 5.0 Lollipop – damals noch als Android L bezeichnet – wagte Google mit dem Material Design einen großen Umbruch. Neu sollte es aussehen, modern und dennoch deutlich besser werden in der Performance. Nun, erst das Update auf Android 5.1 Lollipop scheint die Sache mit der Leistung so richtig Realität werden zu lassen (zum Beitrag), aber das ist nur ein Aspekt der neusten Android-Version. Denn auch neue Funktionen haben Einzug gehalten, von welchen der Geräteschutz die wohl erfreulichste Neuerung sein dürfte.

Exklusive Sicherheit mit Android 5.1 Lollipop

Und genau da gibt es ein größeres Problem: Fast kein Android Smartphone oder Android Tablet wird mit dem Update auf Android 5.1 Lollipop genau diesen Geräteschutz bekommen. Zumindest für die Nexus-Familie hat Google dies kommuniziert, da lediglich das Motorola Nexus 6 und – sobald das Update da ist – das HTC Nexus 9 die Sicherung bekommen, welche selbst einen Werksreset übersteht. Das LG Nexus 4, LG Nexus 5, ASUS Nexus 7 (beide Versionen) und das Samsung Nexus 10 werden diese Sicherheitsfunktion nicht per Update bekommen.

Dennoch sagt Google auf seiner eigenen Support-Website, dass jedes Android Smartphone oder Android Tablet, welches ab Werk mit Android 5.0 Lollipop ausgeliefert wurde, auch den neuen Geräteschutz mit Android 5.1 Lollipop erhalten soll. Warum dieser allerdings nur auf dem Motorola Nexus 6 und HTC Nexus 9 verfügbar ist, hat Google bisher nicht kommentiert. Vielleicht dienen beide Geräte lediglich einem größeren Testlauf, bevor in einer neueren Buildversion von Android 5.1 Lollipop die Funktion für alle freigegeben wird?

Alles eine Frage der Technik

Oder es liegt einfach daran, wie diese Sicherung überhaupt erst realisiert wird, indem ein beschtimmter Krypto-Schlüssel in einem stark gesicherten Speicher-Bereich aufbewahrt wird, welcher nach einem Werksreset durch den Login mit dem eigenen Google-Account verifiziert und letztlich den Start erlaubt. Zumindest wäre das ein mögliche Ansatz, damit Android 5.1 Lollipop auch nach einen Werksreset für einen Dieb unbrauchbar wird. Es sei denn er kennt Login-Namen, Passwort und – falls aktiviert – die dynamisch erzeugte PIN der Zwei-Faktor-Authentifizierung per Android-App.

Das heißt wiederum im Umkehrschluss, dass vermutlich Smartphones wie das Samsung Galaxy S5, HTC One M8, LG G3 oder ein Sony Xperia Z3 die neue Funktion nicht erhalten. Es sei denn, die jeweiligen Hersteller finden einen Weg, das Feature dennoch zu implementieren und zu aktivieren. Denn gerade dieser Geräteschutz bzw. Diebstahlschutz, welcher auch einen Werksreset übersteht, senkt das Risiko eines Diebstahls ungemein.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,450 Sekunden