Android 6.0 Marshmallow: Was ist neu – was ist besser?

Geschrieben von

Android 6.0 Marshmallow

Gestern Abend hat Google das Geheimnis gelüftet und Android 6.0 Marshmallow offiziell gemacht. Das bedeutet zwar noch nicht die Veröffentlichung der finalen Version, denn vorher ist noch die dritte Developer Preview bereit zum Download. Nun gibt es auch schon die ersten Änderungen der neuen Beta-Version des mit Nexus 5 (2015) und Nexus 6 (2015) kommenden Android.

Die vielleicht nicht unbedingt wichtigste Neuerung ist die Angabe der offiziellen Version (zum Beitrag): Im Info-Bildschirm hat Google die Bezeichnung von Android M zu Android 6.0 geändert. Man könnte es auch so sehen, dass Google die starken Veränderungen zu Android 5.0 Lollipop damit noch weiter unterstreichen will. Einzig das bisher fast schon traditionelle Easter Egg ist noch immer das achselzuckende Smilie (¯_(ツ)_/¯) in der Developer Preview (DP3), was sich in der finalen Version durchaus ändern könnte.

Optisches bei Android 6.0 Marshmallow

Eine der neuen Funktionen, welche mit der Developer Preview 2 eingeführt wurden, war der SystemUI Tweaker (zum Beitrag). Wenn man mit diesem Werkzeug die Oberfläche ein wenig anpasst, wird das künftig mit einem kleinen Schraubenschlüssel neben dem Icon zu den Einstellungen von Android 6.0 Marshmallow symbolisiert. Der SystemUI Tweaker selbst ist nun versteckt. Um ihn freizuschalten muss man das Icon für die Einstellungen für einige Sekunden lang gedrückt halten. Eine Meldung bestätigt die erfolgreiche Freischaltung.

Abgesehen davon gibt es neue Hintergrundbilder für das neue Android 6.0 Marshmallow, die man sich mittlerweile auch auf seinem Nicht-Marshmallow-Smartphone nutzen kann: Wallpaper herunterladen. Weniger häufig zu sehen bekommt man mit Android 6.0 Marshmallow womöglich den Bootscreen, denn diesen hat Google für das neue Android ebenfalls neu gestaltet. Nichts allzu Spektakulär, aber dennoch hübsch anzusehen. Mit Android Wear hat die neue Bootanimation zumindest nichts mehr gemeinsam.

Das sind bis hierher die auffälligsten Neuerungen, die aufmerksame Nutzer der dritten Developer Preview von Android 6.0 Marshmallow entdeckt haben. Mit Sicherheit wird es noch einige weitere Veränderungen geben – wir werden diesen Artikel entsprechend aktualisieren – die sich allerdings eher um eine verbesserte sowie stabilere Funktion drehen, anstelle von neuen Features. Der Grund ist einfach: Nach der dritten Developer Preview ist die finale Version des Betriebssystems eingeplant, weswegen sich die Entwickler bei Google in erster Linie auf das Beheben von Bugs kümmern.

Download Developer Preview 3

Die Images zum Flashen stehen wie üblich auf den Servern von Google zum Download bereit. Unterstützt werden dabei nach wie vor die Modelle LG Nexus 5, Motorola Nexus 6, das HTC Nexus 9 und der ASUS Nexus Player. Google merkt an, dass die Developer Preview 3 von Android 6.0 Marshmallow das letzte inkrementelle Update der Beta ist, bevor die finale Version bereitgestellt wird. Das heißt auch, dass die Developer Preview 3 die finalen Android 6.0 Marshmallow API-Schnittstellen beinhaltet, das zugehörige SDK mit dem API-Level 23 angeboten wird (zum Download) und Entwickler ihre Apps für die finale Version testen können.

Wann genau Android 6.0 Marshmallow offiziell wird ist noch nicht abzusehen, aber lange dürfte es nicht mehr dauern, bis Google das Betriebssystem zusammen mit dem LG Nexus 5 (2015) und dem HUAWEI Nexus 6 (2015) ankündigt. Bisher steht der Oktober hoch im Kurs.

[Quelle: Droid-Life]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,432 Sekunden