Android auf Steroiden – Teile von Linaro in CM9 integriert

Geschrieben von

Wenn es darum geht Android anzupassen und zu optimieren, sind dafür in erster Linie die Mitglieder der Open Handset Alliance für zuständig. Am meisten dazu beigetragen hat bisher Sony, wie der technische Leiter des „Android Open Source Project“ Jean-Baptiste Queru Ende April bekannt gab. Doch nicht nur Firmen beteiligen sich an der Weiterentwicklung, auch unabhängige Entwickler versuchen sich daran und dann kann sowas wie Linaro dabei heraus kommen.

Die Grundlage für Linaro bildet das Stock Android 4.0.4 direkt von den AOSP-Servern, welches einfach nur optimiert wurde bis zum äußersten udn somit eine Leistungssteigerung von bis 100% versprechen soll, verglichen zum Stock Android 4.0.4. Einer der Verantwortlichen von Linaro, Bernhard Rosenkränzer, hat auf der Linaro Connect Q2.2012 in Hongkong auf einem Pandaboard (Texas Instruments OMAP4430, unter anderem verbaut im Motorola Razr) anhand eines Benchmarks demonstriert, wozu Linaro Android in der Lage ist und somit Kritiker des Vorhabens eines besseren belehrt.

Allein der Vergleich zu einem normalen Android macht diese Sache nicht zu der News, die sie ist. Vielmehr ist die Tatsache der Integration in CyanogenMod 9 von Interesse, denn so kommen über 2 Millionen Nutzer in den Genuss dieser Optimierungen, von den unzähligen CM9-Ablegern wie AOKP mal ganz abgesehen. Einige Codeteile sind bereits an den Git-Server übermittelt und warten nur noch auf ihre Freischaltung, was für einem deutlichen Performanceschub unterstützter Geräte sorgen dürfte. Den Code darf übrigens auch Google und die Open Handset Alliance verwenden, wie die Entwickler deutlich machten.

Während der Großteil der CM9-Nutzer noch auf erste Ergebnisse warten müssen, können sich Galaxy Nexus Besitzer eine erste inoffizielle ROM basierend auf Linaro-CM9 flashen. Vom Fleck weg liegt die erlebte Performance spürbar über der des „normalen“ Android, wie erste Tester berichten. Die Zukunft von CyanogenMod und allen Abkömmlingen sieht jedenfalls rosig aus, sofern der Großteil der Optimierungen übernommen werden kann. Ein Nachfragen wann denn die Änderungen für alle sichtbar sind ist zwecklos, denn auch hier gilt wieder das Credo der CM-Macher:

„Don’t ask for ETAs

Fragt nicht nach einem Termin“

[Quelle: Reddit und CNX-Software.com| via AndroidPolice.com]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Android 4.0.4 (auf S3 zum Beispiel) ist doch schon sau schnell, so viel kann man da auch nicht mehr steigern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,470 Sekunden