[anDROID für Anfänger erklärt] Teil 1: Was ist anDROID überhaupt?

Geschrieben von

Android für AnfängerKaum noch ein Smartphone oder Tablet ohne dem sogenannten „Android“ Betriebssystem aber was ist Android? Gerade jetzt zur Weihnachtszeit haben viele ein Smartphone mit Android geschenkt bekommen oder sich gar selber gekauft. Viele Fragen entstehen für Neueinsteiger wie was ist ein mobiles Betriebssystem? Was ist eine Benutzeroberfläche oder sogenannte Widgets?
Wieso ist mein Akkuverbrauch so hoch, wo bekomme ich Programme (Apps´s) her, wie kann ich Daten sichern oder Applikation wieder deinstallieren, was sind Homescreen´s und wie kann ich sie meinen Bedürfnissen anpassen?
Berechtigte Fragen denen wir uns in Zukunft unter der Themenreihe „anDROID für Anfänger erklärt“ annehmen wollen. Heute beginnen wir mit der Thematik: Was ist anDROID überhaupt?

Betriebssystem, was ist das?
Ähnlich wie auf dem PC zu Hause oder im Büro wo in den meisten Fällen Windows XP, Vista oder Win 7 installiert ist, es sei denn ihr seit Inhaber eines Apple Macintosh dieser nutzt das Betriebssystem, auch OS (Operating System) genannt, Mac OS X.
Fairerweise sei noch ein drittes PC Betriebssystem genannt, nämlich Linux. Linux spielt in unserem europäischen Raum auf Desktop-Rechner eher eine untergeordnete Rolle und wird überwiegend nur von Entwicklern und Softwareprogrammierern genutzt.

Zurück zu unserem mobilen Betriebssystem, auch hier gibt es unterschiedliche. Der Unterschied hierbei ist das fast alle Handy bzw. Smartphone Hersteller ihr eigenes OS verwenden.
So ist wohl das iPhone wohl umstrittener Marktführer was den Verkauf eines Modells anbelangt. Apple verwendet auf seinen Smartphones und Tablets, also iPhones und iPads das Betriebssystem iOS.
Nokia, die momentan stark an Marktanteilen verlieren nutzten als das bekannteste OS, Symbian. Später kam in Zusammenarbeit mit Intel noch MeeGo hinzu und aktuell versucht Nokia zusammen mit Microsoft und dem OS Windows Phone 7 (WP 7.5) sich wieder stärker zu etablieren.
Das mobile Betriebssystem von Microsoft wird aber nicht ausschließlich auf Nokia Geräte vertrieben sondern ist auch auf Acer, HTC, LG und Samsung Smartphones zu finden.
Auch Samsung hat ein eigenes mobiles Betriebssystem Namens Bada.
Als letztes OS sei noch Palm OS bzw. WebOS genannt das im Ursprung von der Firma Palm entwickelt und von Hewlett Packard übernommen wurde. Dessen Existenz ist aber momentan ungeklärt da es Überlegungen zur Einstellung oder zur Open Source (dazu später mehr) Freigabe gibt.

Android ist mittlerweile das  meistverbreiteste mobile Betriebssystem weltweit. Dabei ist Android erst wenige Jahre alt, dennoch hat es das Betriebssystem von Google in der kurzen Zeit geschafft, den Markt zu dominieren.

Betriebssystem mit Süßspeisenamen
Ende 2008 wurde die erste Version von Android vorgestellt, Android 1.0 (Cupcake). Jede neue Version des Betriebssystems erhält seitdem einen Namen einer Süßspeise zugeordnet. Cupcake machte dabei der Anfang, danach folgten in alphabetischer Reihenfolge viele weitere Süßspeisenamen für die unterschiedlichen Android-Versionsnummern, unter anderem Donut, Eclair, Gingerbread (Lebkuchen), Honeycomb (Honigwabe) oder Ice Cream Sandwich. Die letzte veröffentlichte Version, Ice Cream Sandwich, wurde erst vor wenigen Wochen auf dem neuen Google Entwickler Smartphone Samsung Galaxy Nexus vorgestellt. Für den Sommer 2012 ist bereits schon eine weitere Version mit dem Namen Jelly Bean in Planung und wird aller Wahrscheinlichkeit auf der I/O 2012 (Entwicklerkonferenz) vorgestellt.

Android und die Fragmentierungen
Android zählt zu der Gattung der sog. Open Source Betriebssysteme, das bedeutet, der Quellcode ist offen für alle und kann dementsprechend auch von jedem verändert oder weiterentwickelt werden. Das macht Android, im Gegensatz zu Symbian (Nokia), Blackberry oder iOS (Apple), sehr interessant für Entwickler. Für Android Smartphones gibt es daher, neben den offiziellen Android Versionen, auch zahlreiche andere Betriebsversionen für die Nutzer – sog. Android ROMs auch Custom ROM genannt (Standard ROM = Stock ROM).
Durch die Installation einer alternativen ROM gehen zwar die Garantierechte des Anwenders verloren, dafür erhält der Nutzer aber uneingeschränkten Zugriff auf sein Mobiltelefon. Die Benutzeroberfläche (dafür wird es einen Extra Beitrag geben) von Android Smartphones kann somit komplett nach den Wünschen des Besitzers verändert und angepasst werden.
Ein großes Defizit von Android kann dadurch ebenfalls umgangen werden – dem Update- bzw. Fragmentierungsproblem.
Für Android gibt es mittlerweile massenhaft Handys und Tablets zu kaufen – groß, klein, mit/ohne Hardware-Tastatur. Dabei muss das Betriebssystem natürlich immer an die Auflösung des Displays und an die Hardware angepasst werden. Dies nimmt selbstverständlich viel Zeit in Anspruch und sorgt dafür, dass neue Updates erst recht spät bereitstehen. Zudem passen die unterschiedlichen Mobilfunkanbieter ebenfalls die Android Versionen an ihre eigenen Bedürfnisse an, was für weitere Verspätungen sorgt. Mit einem Android ROM von unabhängigen Entwicklerteams, wie z.B. das CyanogenMod oder MIUI Team, gehört dieses Problem der Vergangenheit an.

Android 4.0
Doch kommen wir nun zur neusten Version von Android und dessen interessantesten Features. Zu den wichtigsten Neuerungen gegenüber Gingerbread, Android 2.3, verfügt Ice Cream Sandwich (Android 4.0.x) über eine völlig neue Oberfläche. Dabei verzichtet die neue Version komplett auf Hardware-Buttons – die Buttons werden nun in das Display integriert. Darüber hinaus wurde das Multimedia-Angebot stark überarbeitet. Fotos und Videos können nun mit zahlreichen Effekten versehen und verändert werden. Mit Android Beam können Daten in Sekundenschnelle ausgetauscht werden – dazu müssen zwei Smartphones lediglich aneinander gehalten werden. Des Weiteren gibt es eine praktische Gesichtserkennung, um beispielsweise die Anmeldung zu vereinfachen bzw. zu optimieren. Android 4.0 läuft zudem auf Tablet-PCs sowie auf Smartphones und hat damit Gingerbread und Honeycomb (Android 3.0) in einem Betriebssystem vereint.

Die Stellung auf dem Markt und Zukunftsaussichten
Derzeit beherrscht Android den Markt wie kein anderes mobiles Betriebssystem – selbst Apple kann dabei nicht mithalten. Im Dezember 2009 lag der prozentuale Marktanteil von Android bei weltweit 5,2 Prozent. Im Juni 2011 lag dieser bereits bei über 40 Prozent. Dabei sieht man den Gewinn an Marktanteilen sehr deutlich.
Auch die Zahl der verfügbaren Zusatzanwendungen (Apps) ist stark gestiegen – derzeit gibt es rund 530.000 Applikationen.
Viele Entwickler sehen Android, neben Apple, als das Betriebssystem der Zukunft. Die große Zahl der verfügbaren Handys und Tablets sowie die immer größer werdende Zahl der Apps sind ein Zeichen für den Erfolg von Android.

 

In Kürze folgende Beiträge:

  • Teil 2: Was ist eine Benutzeroberfläche?
  • Teil 3: Was kann ich gegen starken Akkuverbrauch tun?
  • Teil 4: Was sind Apps und wo bekomme ich sie her?
  • Teil 5: Wie richte ich mir meine Homescreens ein ?
  •  Teil 6: Datensicherung
  •  Teil 7: Datenaustausch über BT, WLAN und USB

 

Wie sieht es mit euch aus? Gibt es noch Themenbereiche die wir völlig vergessen haben und über die dringend aufgeklärt werden muss?
Dann ab in die Kommentare damit!

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

7 Kommentare

  1. Thomas schreibt:

    Hallo,

    erst mal vielen Dank für die umfangreiche Einführung in das Betriebsystem Anroid. Meines wissens wird doch ein Linuxkernel als Basis für Android verwendet und somit kann mann ja nicht vo einer völlig neuen Etwicklung sprechen. Auch der Ordneraufbau und die Berechtigungsvergabe ist dem von Linux sehr ähnlich.

    mfg

    Thomas

    • Hallo Thomas!

      Ja genau so ist es.
      Aber ich dachte mir für Anfänger von einem Linux Kernel anzufangen wäre ein wenig zu viel des Guten 😉
      Ich habe versucht es so einfach wie möglich zu beschreiben.

      Gruß
      MaTT

  2. marc.kap schreibt:

    Hey, hab noch ein fehler gefunden: „Nokia zusammen mit Microsoft und dem OS Windows Mobile 7 (WM7.5) sich wieder stärker zu etablieren.“
    solte es nicht Windows Phone 7, (WP7.5) heisen den WM war es ja bis zur versiion 6.

    LG

  3. Pingback: Google anDROID 6.0 – Key Lime Pie bestätigt? » anDROID News & TV

  4. Pingback: [anDROID für Anfänger erklärt] Teil 9: Was ist ein Custom ROM [1] » anDROID NEWS & TV

  5. Pingback: Wie Google zu den Süßspeisen für Android kam | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,427 Sekunden