Android L auch für Nexus 4, Nexus 7 (2012) und Nexus 10?

Geschrieben von

Android L

Auch wenn es noch bis zum Herbst dauert ist Android L schon jetzt in aller Munde. Denn das was Google vor etwa einer Woche vorstellte ist nichts anderes als die größte anstehende Veränderung in der Geschichte des auf einem Linux-Kernel basierenden Betriebssystems. Da kommt unweigerlich die Frage auf: Und was ist mit den älteren Nexus-Modellen?

Einer der Vorteile als Besitzer eines Nexus-Smartphones oder -Tablets ist die Verfügbarkeit von Updates, sobald Google eine neue Android-Version freigegeben hat. In der Regel erscheinen die ersten Benachrichtigungen für ein Update direkt nach der Vorstellung besagter neuer Versionen, aber dieses Jahr ist alles anders. Damit Entwickler genügend Zeit zur Anpassung ihrer Apps haben, gab es zur Google I/O nur eine Preview vom neuen Android L, welche mittlerweile für die Modelle Nexus 5 und Nexus 7 WiFi (2013) als Developer Preview zum Download bereitstehen. Aber Besitzer älterer Modelle können womöglich aufatmen.

Android L für die alte Nexus-Garde

Gestern machte die Neuigkeit die Runde, dass Google den Quellcode von Android L in das Android Open Source Projekt (AOSP) übergeben hätte, aber dem ist nicht so ganz der Fall. Vielmehr handelt es sich um die ersten Teile des Quellcodes, den Google in die jeweiligen Entwickler-Zweige überführt hat und hier kommt das Interessante zum Vorschein: Besagter Teil-Quellcode ist auch in den Entwickler-Zweigen für die 2012er Nexus-Modelle aufgetaucht, namentlich dem Nexus 4, Nexus 7 (mit Tegra 3 Quad-Core) und Nexus 10. das sind also sehr gute Aussichten für die Besitzer genannter Nexus-Geräte.

Noch ist der übergebene Quellcode zu unvollständig, als das sich eine auch nur im geringsten lauffähige Firmware kompilieren lässt. Dazu fehlen einfach noch zu viele Hardware-Treiber und Binaries. Deswegen ignoriert auch das CyanogenMod-Team den Quellcode bis er in finaler Form vorliegt („The L is for Later“), da bis zum Herbst noch zahlreiche Veränderungen zu erwarten sind. Das Team um Steve „Cyanogen“ Kondik will sich keine unnötige Arbeit machen und konzentriert sich lieber auf CM11 sowie Android 4.4.4 KitKat.

Trotzdem ist das eine durchaus erfreulich Nachricht, dass die 2012er Nexus-Modelle Android L bekommen werden. Was gewissermaßen für den optimierten Quellcode spricht.

[Quelle: TechStage]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,407 Sekunden