Android Lollipop ohne Standard-Verschlüsselung?

Geschrieben von

Verschlüsselung

Android 5.0 Lollipop ist seit Anfang November freigegeben und eine der größten Neuerungen des Betriebssystems ist die ab Werk aktivierte Verschlüsselung des internen Speichers. Zumindest denkt man das, weil eben diese Funktion bei Nexus 6 und Nexus 9 aktiviert ist. Aber das scheint auch die Ausnahme zu sein bei den Android-Herstellern.

Es ist eine der am meisten begrüßten Neuerungen gewesen, die Google während der Vorstellung von Android 5.0 Lollipop – damals noch als Android L bezeichnet – gemacht hatte. Der Speicher von Android Smartphones und Tablets soll mit dem neuen Betriebssystem bereits ab Werk mit einer starken Verschlüsselung versehen sein (zum Beitrag), was angesichts von NSA und anderen zu neugierigen Behörden der US-Regierung ein guter Schritt ist. Nur könnte es sich dabei um eine trügerische Sicherheit handeln.

Android ohne Verschlüsselung

Sicherlich, die aktuellen Google-Geräte Motorola Nexus 6 und HTC Nexus 9 sind bereits ab Werk verschlüsselt, aber das scheint den Entdeckungen von ars technica zufolge auch die rühmliche Ausnahme zu sein. Bei anderen untersuchten Android Smartphones wie dem ersten Motorola Moto G, dem neuen Motorola Moto E LTE und selbst dem ganz frisch vorgestellten Samsung Galaxy S6 ist die Verschlüsselung des internen Speichers mit Android 5.0 Lollipop keineswegs aktiv. Dort muss der Nutzer die Verschlüsselung erst noch manuell aktivieren, bevor das Gerät bestmöglich gesichert ist.

Ein Blick in die Richtlinien für OEM-Hersteller, welche Android 5.0 Lollipop vorinstallieren wollen, zeigt, dass die Geräte lediglich die Verschlüsselung der Daten unterstützen müssen. Allerdings muss diese nicht zwingend aktiviert sein, was bereits mit Android 4.4 KitKat und früheren Versionen der Fall war.

Warum die damals groß angekündigte Funktion sozusagen heimlich still und leise wieder zurückgezogen wurde, lässt sich nur spekulieren. Eine erste Anfrage von ars technica hat der US-Konzern bisher noch nicht beantwortet. Vermutungen nach will Google seinen OEM-Partnern erst ein wenig Zeit geben, um sich auf die wichtige Neuerung einzustellen und entsprechende Vorbereitungen zu treffen. Immerhin beeinflusst die aktive Verschlüsselung die Geschwindigkeit des verbauten Speichers sehr deutlich, was Benchmarks mit dem Motorola Nexus 6 zeigten (zum Beitrag).

Was haltet ihr eigentlich von der Neuigkeit?

[Quelle: ars technica]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,416 Sekunden