Android M: App-Info umfasst künftig auch App-Berechtigungen

Geschrieben von

Android M

Noch keine ganze Woche ist es her, dass Google während der Keynote zur Google I/O 2015 mit Android M eine umfangreiche Evolution seines Smartphone Betriebssystems vorgestellt hatte. Zu einer der größten Neuerungen aus Nutzersicht, dürfte die Kontrolle über App-Berechtigungen sein, welche zusätzlich zu den nun umfangreichen Informationen der installierten Apps hinzukommt.

Im Laufe der Zeit sammeln sich allerhand Anwendungen auf einem Android Smartphone oder Android Tablet an, die man sich irgendwann auch mal näher anschauen möchte. Bisher ist der Info-Bildschirm zu einer installierten App recht spartanisch, aber mit Android M wird sich das deutlich ändern. Vor allem wird die Verwaltung der Berechtigungen die eine Android App so haben will, einer der wichtigsten Informationen sein.

Zahlreiche App-Infos unter Android M

Zunächst einmal ist festzuhalten, dass die Ingenieure und Entwickler im Android-Team von Google wirklich viel Arbeit hineingesteckt haben, um die App-Infos unter Android M erheblich vielseitiger und aussagekräftiger zu gestalten. Denn neben dem Beenden von Apps und dem deaktivieren selbiger, findet sich in der Übersicht einer App der Button zum Deinstallieren von Updates an neuer Stelle wieder, genauer gesagt in einem Overflow-Menü.

Ebenfalls neu ist, dass die Statistiken zur Nutzung einer App unter Android M nun in einem eigenen Bildschirm untergebracht sind, welcher aus der Hauptseite der App heraus aufgerufen wird. Das betrifft vor allem den genutzten Speicher, die Nutzerdaten, Benachrichtigungen und die Berechtigungen einer App. Insbesondere letzteres ist mit Android M ganz neu hinzugekommen, aber auch die Einstellungen für Benachrichtigungen sind neu.

In Android 5.x Lollipop ist der Weg zu den Benachrichtigungen einer App nicht ganz so intuitiv, beziehungsweise gibt es sogar mehrere Wege. Einerseits kann über Benachrichtigungen -> App-Benachrichtigungen -> Die gewünschte App die Funktion deaktivieren, aber andererseits gelangt man auch über das Gedrückt halten einer aktiven Benachrichtigung mit dem anschließenden Drücken des Ausrufezeichens, ebenfalls dahin. Mit Android M ist all das direkt in der App-Info zusammengefasst. Android M hat indes noch eine weitere Neuheit: Man kann das Peeking, sprich das Einblenden einer neuen Benachrichtigung nun auf Wunsch deaktivieren.

Allerdings gibt es die Einschränkungen, dass Apps explizit mit dem neuen API-Level entwickelt werden müssen, damit die Funktion auch verfügbar ist. Außerdem kommt noch hinzu, dass manche Apps nur eine Berechtigung haben (wie YouTube in dem gezeigten Beispiel) und andere gar keine Berechtigungen, die der Nutzer aus- und wieder einschalten kann. Aber spannend ist die Sache allemal.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,473 Sekunden