Android M Developer Preview 2 für Nexus 5, Nexus 6 und Nexus 9

Geschrieben von

Android M

Mit dem diesjährigen Android M will Google so einiges besser machen im Vergleich zum letzten Jahr mit Android L, welches seit Mitte November als Android Lollipop bekannt ist. Das betrifft unter anderem auch kleinere Details in der Oberfläche und der Bedienung, was sich Nexus-Besitzer ab sofort mit der Developer Preview 2 anschauen können.

Laut einem groben Zeitplan will Google die finale Version des kommenden Android Updates im dritten Quartal veröffentlichen und hat bis dahin noch einiges zu tun. Das die Entwickler große Fortschritte mit Android M machen können Besitzer eines LG Nexus 5, Motorola Nexus 6 und HTC Nexus 9 ab sofort selbst überprüfen: Die Downloads zur Developer Preview 2 sind offiziell freigegeben und das bequemere OTA-Update für alle Flash-Verweigerer sollte auch in den kommenden Tagen folgen.

Ein neues Android M

Da es sich um die zweite Developer Preview handelt, haben die Entwickler von Google an Android M dementsprechend einiges verändert sowie verbessert und optimiert. Unter anderem ist der Google Now App Launcher wieder normaler vom Design her und ohne diese für viele nervige Buchstaben-Spalte. Das Suchfeld nach Apps ist zudem zu einer eigenen Karte am oberen Rand geworden und man kann den Google Launcher nach Aktivierung einer kleinen Option auf einem Android Smartphone mit installierter Android M Developer Preview 2 auch im Querformat nutzen. Bisher war das lediglich Tablets vorbehalten. Ebenfalls neu: Eine Fast-Scrollbar mit Buchstaben in der Widget-Übersicht.

Eine der größeren Neuerungen in der Developer Preview 2 ist der System UI Tuner, mit dessen Hilfe man einzelne Icons in der Statusleiste ausblenden kann. Wer nur die Uhrzeit, das Akku-Symbol und vielleicht noch die Anzeige für aktives WLAN haben will, kann das nun mit Bordmitteln von Android M machen. Damit die Funktion sichtbar ist, müssen lediglich die Entwickleroptionen freigeschaltet werden. Über diese Einstellungen kann man unter anderem auch die verbleibende Akku-Kapazität im Akku-Icon selbst anzeigen lassen. Neu ist zudem ein Demo-Modus, welcher in erster Linie für Entwickler beim anfertigen von Screenshots und Demo-Videos interessant ist: Er stellt Benachrichtigungen komplett ab, setzt das Netzwerk-Icon auf Anschlag, den Akku auf 100 Prozent und die Uhrzeit auf 5:20 Uhr.

Eine dritte größere Neuerung in der Android M Developer Preview 2 ist eine überarbeitete Übersicht des verfügbaren Speichers. So ist der gesamte RAM-Verbrauch in MB oder GB nun die Standardansicht, wenn man die Speicher-Optionen öffnet. Um die zuvor aus der ersten Developer Preview bekannte Ansicht mit der Aufschlüsselung des RAM-Verbrauchs auf einzelne Apps zu erhalten, muss man lediglich auf den Button „Memory used by apps“ drücken und schon erscheint diese Anzeige, welche ebenfalls neugestaltet wurde.

Alles in allem gibt es noch einige weitere Neuerungen in der Android M Developer Preview 2, die noch nicht entdeckt wurden oder nicht von solch großer Bedeutung sind, dass sie ein „Halleluja Google!“ hervorrufen würden. Dennoch ist es sehr spannend zu sehen, wie sich die Entwickler bei Google die Kritiken und Anregungen der Nutzer annehmen und versuchen diese umzusetzen. Man kann also für die finale Version von Android M noch etliche Änderungen sowie Verbesserungen erwarten.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


217 Abfragen in 0,485 Sekunden