Android M: Nexus 5 hält dank Doze-Funktion bedeutend länger

Geschrieben von

Android M und Doze

Schon kurz nach der ersten Präsentation der Neuheiten von Android M, ist die nächste Version von Googles Betriebssystem für Smartphones und Tablets in einer ersten Developer Preview zum Download verfügbar gewesen. Mittlerweile gibt es erste Erkenntnisse zu den Neuerungen und die lassen tatsächlich hellhörig werden. Zumindest was das Nexus 5 betrifft.

Eigentlich wollte Google mit Android 5 Lollipop und Project Volta die Akku-Laufzeiten erheblich verbessern (zum Beitrag), aber so richtig gezündet hat das Vorhaben bisher nicht. Daher versuchen es die Entwickler mit dem kommenden Android M erneut, setzen dieses Mal aber auf eine etwas andere Technik, die sich vor allem im Standby-Betrieb eines Android Smartphones und Android Tablets sehr deutlich bemerkbar machen kann. Die Kollegen von ComputerBase haben es selbst ausprobiert.

Nexus 5 Dank Android M zum Dauerläufer?

Auch wenn die Parameter für den Testlauf der installierten Android M Developer Preview etwas merkwürdig erscheinen für ein Smartphone – es wurde unter anderen mit entfernter SIM-Karte getestet – so lassen die Ergebnisse dennoch auf eine erhebliche Verbesserung hoffen. Während das Nexus 5 mit installiertem Android 5.1.1 Lollipop innerhalb von 48 Stunden gute 24 Prozent an Energie verlor, waren es mit exakt derselben Konfiguration und Android M nur 9 Prozent innerhalb des selben Zeitraums.

Für den Test wurden laut den Kollegen zudem insgesamt vier Mail-Konten eingerichtet sowie Twitter via Talon und Facebook nebst Facebook Messenger mit jeweils aktiver Synchronisation. Auch wenn ein solches Szenario nicht ganz die typische Nutzung eines Android Smartphones wiederspiegelt, so kann Android M dennoch mit dem neuen Ansatz des Doze-Modus eine erhebliche Verbesserung des Energie-Verbrauchs vorweisen. Bei einem Android Tablet ist theoretisch noch einiges mehr zu erwarten.

Doze mit neuem Ansatz

In wie fern sich die Optimierungen von Doze bis zur finalen Version von Android M verbessern oder verschlechtern ist natürlich nicht vorherzusehen, aber die Ergebnisse der ersten Developer Preview sind dennoch schon jetzt vielversprechend. Im Idealfall wird sich die Optimierung auch im normalen Alltagsgebrauch auswirken (zum Beitrag), aber das ist aufgrund der Natur der Smartphone-Benutzung und der Art wie Doze umgesetzt wird eher unwahrscheinlich.

So behandelt Google Apps unter Android M etwas anders, sodass diese das Gerät nicht mehr so einfach aus dem Standby aufwecken können. So muss eine App mit Zugriff auf das Internet eine Mitteilung mit hoher Priorität über das Google Cloud Messaging Protokoll erhalten, bevor das Android Smartphone oder Android Tablet aus dem Doze-Modus aufwacht. WakeLocks werden sogar komplett ignoriert, während Android 5 Lollipop diese zu einem größeren WakeLock sammelt und gestapelt abarbeitet. Bei WakeLocks handelt es sich übrigens vereinfacht gesagt um kleine Ereignisse, welche das Gerät aus dem Tiefschlaf herausholen.

Google hat allerdings noch weitere Dinge unter Android M implementiert, welche im Doze-Modus integriert sind. Dazu gehören das sogenannte App Standby – Apps werden nach einer bestimmten Zeit als inaktiv betrachtet und alle Sync-Vorgänge sowie Netzzugriffe abgeschaltet – sowie optimierte Verhaltensweisen des Sync Adapter und des mit Android 5.0 Lollipop eingeführten JobScheduler. Unterm Strich bedeutet das nur, dass ein Android Smartphone und Android Tablet mit installiertem Android M deutlich länger durchhalten kann. Kann, aber nicht muss.

[Quelle: ComputerBase]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,438 Sekunden