Android Marshmallow: Plötzlicher Fehler im „Bitte nicht stören“ Modus

Geschrieben von

marshmallow-bug

Nicht immer fallen Fehler sofort bei der Entwicklung einer neuen Version von Android auf und manchmal tauchen sie erst nach einer Weile auf, wie es derzeit bei Android 6.0.1 Marshmallow zu beobachten ist. Ausgerechnet eine der Verbesserungen im Bereich Benachrichtigungen ist von einem unerwarteten Fehler betroffen, sofern man auf Alarme setzt.

Gut, die Alarmfunktion von Android 6.0.1 Marshmallow selbst funktioniert wie gewohnt, aber wenn man das Gerät stumm schalten will „bis zum nächsten Alarm“, dann klappt es einfach nicht. Genau diese eine kleine Funktion für den Bitte-nicht-stören-Modus ist auf mysteriöse Weise verschwunden – laut Berichten einzelner User sogar direkt vor deren Auge, als sie den Modus aktivieren wollten.

Das Interessante dabei: Der Fehler taucht mitunter auch bei Android 5.1 Lollipop auf.

Wenn Android Marshmallow nicht mehr stumm wird

Dabei scheint es egal zu sein um was für ein Gerät es sich handelt, ob ein Android Smartphone oder Android Tablet. Aufgrund der sehr geringen Verbreitung von Android 6.0.1 Marshmallow an sich, stammen die Berichte zu dem Fehler überwiegend von Nutzern des Nexus 5, Nexus 6 und Nexus 6P. Ersten Untersuchungen zufolge tritt das Problem nicht mehr auf, wenn man das Gerät auf ein bestimmtes Datum setzt. Zunächst muss man unter Android 6.0.1 Marshmallow das automatische Datum deaktivieren und auf einen Tag vor dem 25. Dezember 2015 oder nach dem 1. Januar 2016 stellen. Allein dadurch wird offensichtlich, dass es sich um einen tiefgründigeren Fehler handeln muss.

Auf die allgemeine Funktionalität von Android 6.0.1 Marshmallow hat der Fehler aber keinen Einfluss. Nur diejenigen die ihr Gerät mit dem „Bitte nicht stören“-Modus lautlos machen wollen, müssen auf den Workaround zurückgreifen. Berichten zufolge hilft es dabei auch nicht, wenn man kurzerhand auf eine alternative App wechseln will: Der Fehler ist App-unabhängig und fest in Android verwurzelt.

Wann und vor allem ob Google dieser Tage ein Mini-Update gegen den Fehler veröffentlicht ist ungewiss. Das die Entwickler derzeit nach der Ursache für diesen doch sehr kuriosen Bug suchen dürfte außer Frage stehen. Die Frage ist eben nur ob sie schnell zu einer Lösung kommen und ob diese erst Bestandteil von Android 6.0.2 / 6.1 Marshmallow ist oder als kleines Mini-Update verteilt wird.

Fehler mit geringer Reichweite

Das bisweilen witzige an der Sache ist ja, dass erst mit Android 6.0.1 Marshmallow die Funktion „Bis zum nächsten Alarm“ wieder zurück gekommen ist für den „Bitte nicht stören“-Modus. Mit Android 6.0 wurde die Funktion vorübergehend gestrichen und nach zahlreichen Protesten eben wieder erneut implementiert. Eine kleine Änderung, die einen größeren Nutzen hat, wenn man sich von seinem Android Smartphone oder Android Tablet wecken lässt.

[Quelle: reddit]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Chris schreibt:

    Hallo,
    mein Problem Problem betrifft die andere Seite der Medaille. Ich habe den Nicht- Stören-Modus aktiviert und bekomme diesen nicht mehr deaktiviert. Vor dem Januar-Update hatte ich den oben beschriebenen Workaround noch anwenden können, um mein Problem zu beheben. Nun wirkt die Veränderung des Datums weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft.. Das einzige, was ich zusätzlich aktiviert habe, ist die Zulässigkeit des Weckers im Nicht-Stören-Modus.

    VG

    Chris

  2. Larissa schreibt:

    Hallo,
    Ich kann seit dem Update mein Handy nicht mehr einfach auf Lautlos stellen. Der Bitte nicht Stören Modus wird sofort aktiviert! Was soll denn der Unsinn?
    Weiß jemand Hilfe?
    Vg
    Lala

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,464 Sekunden