Android N bekommt Fenstermodus namens Freeform Windows

Geschrieben von

android-n-3

Mit dem kommenden Android N, dessen offizieller Beiname noch immer nicht feststeht, wird Google zahlreiche Dinge für eine erheblich bessere Tablet-Nutzung implementieren. Allen voran die Unterstützung für Multi Window, aber genau da ist auch eine Funktion versteckt, die schwebende Fenster ermöglicht. Mit einem Trick kann man „Freeform Windows“ schon jetzt ausprobieren.

Völlig überraschend hatte Google lange im Vorfeld der Google I/O 2016 das kommende Android N angekündigt und sogar die erste Developer Preview für die aktuellen Google-Geräte Nexus 5X, Nexus 6P, Nexus 9 und den Nexus Player bereit gestellt (zum Beitrag). Kein Wunder das nun die Preview nach allen möglichen Neuerungen durchleuchtet wird und eine wird für jedes Update-berechtigte Android Tablet enorme Verbesserungen bereithalten: Schwebende App-Fenster mit der Bezeichnung Freeform Windows.

Android N wird Apps im Fenster-Modus unterstützen

Das Android prinzipiell auch im echten Fenster-Modus betrieben werden kann zeigte schon Remix OS in seiner zuletzt freigegebenen Beta-Fassung (zum Beitrag). In eine recht ähnliche Richtung wird auch Freeform Windows von Android N gehen, denn Apps und selbst die Einstellungen der kommenden Android-Version lassen sich im Fenstermodus betreiben – inklusive der freien Veränderung dem Verschieben des App-Fensters auf dem Display.

Zu beachten ist, dass es sich dabei noch um ein rein experimentelles Feature handelt, welches nicht zwingend auch in der finalen Version von Android N freigeschaltet sein muss.
Die Hinweise darauf sind jedoch kaum zu übersehen und sind unter anderem in den XML-Dateien der framework-res.apk von Android 7.0 zu finden.

<string name=“enable_freeform_support“>Enable freeform windows
<string name=“enable_freeform_support_summary“>Enable support for experimental freeform windows.

Es heißt sogar, dass Apps im Freeform Windows Modus die von Desktop-Betriebssystemen her bekannten Buttons zum Schließen, Minimieren und Maximieren bekommen werden.
Ob sich minimierte Apps auch in der Benachrichtigungsleiste von Android N bemerkbar machen ist nicht bekannt. Denkbar wäre es durchaus, ist aber zum jetzigen Zeitpunkt noch pure Spekulation.

So aktiviert man Freeform Windows in der Developer Preview

Wer jetzt Lust bekommen hat, diese neue Erweiterung auszuprobieren, braucht dazu nicht viel: Ein funktionierendes Custom Recovery, ADB und ein wenig Geduld. Der erste Schritt ist dabei grundsätzlich das Custom Recovery zu booten und den internen Speicher als beschreibbar (read/write) zu mounten. Nun öffnet man via ADB eine Shell und gibt die folgenden Zeilen ein:

cd /system/etc/permissions
sed -e „s/live_wallpaper/freeform_window_management/“ android.software.live_wallpaper.xml >freeform.xml

Nun muss man das Nexus Gerät mit der installierten Android N Preview einmal neu starten, erneut ADB öffnen und den folgenden Text eingeben:

settings put global enable_freeform_support 1

Nach einem weiteren Neustart des Nexus Smartphone oder Tablet mit Android N steht der Fenster-Modus Freeform Windows nun tatsächlich zur freien Verfügung.
Allerdings muss man sich an dieser Stelle jederzeit bewusst sein, dass es sich um eine hoch-experimentelle Funktion handelt, die nicht stabil funktionieren muss. Abstürze diverser Apps oder des kompletten Betriebssystems müssen in jedem Fall einkalkuliert werden.

Wie sich die erste Developer Preview von Android N anfühlt und was sonst noch alles neu ist, haben wir für euch auf dem nachfolgenden Video festgehalten:

YouTube Preview Image
[Quelle: ars technica]

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


158 Abfragen in 0,362 Sekunden