Android N: Die Einstellungen werden kräftig verbessert

Geschrieben von

Android N

Wenn am 18. Mai die Google I/O 2016 ihren ersten Tag geöffnet hat, werden Millionen Interessierte per Videostream die anstehenden Neuheiten wie das noch als Android N bezeichnete Smartphone-Betriebssystem bestaunen können. Nun gibt es wieder neue Bilder die einen ersten Einblick in die neue Version geben sollen. Diesmal sind es die Einstellungen und deren Optik.

Einmal mehr stammen die Bilder von den Kollegen von AndroidPolice, welche durch einen Google-Insider einen ersten Blick auf eine frühe Version von Android N werfen konnten (zum Beitrag). Basierend auf dem was sie gesehen haben sind die nachfolgenden Mockups entstanden und diese zeigen, dass sich die Google-Ingenieure nicht nur dem Material Design annehmen, sondern der funktionalen Umsetzung im Allgemeinen.

Denn wie man auf den nachfolgenden Bildern sehen kann, werden die Einstellungen optisch an die überarbeitete Benachrichtigungsleiste angepasst. Die Trennlinien zwischen einzelnen Elementen ist verschwunden und lediglich die großen Bereiche wie Verbindungen, Gerät, Persönlich, Sicherheit oder System werden mit einer Trennlinie versehen.

Viele Verbesserungen im Detail mit Android N

Neu ist zudem, dass in der Hauptansicht der Einstellungen von Android N nun eine dauerhaft zu sehende Leiste für den „Bitte nicht stören“-Modus zu sehen ist. Über ein Drop-Down-Menü lässt sich der Status jederzeit wieder ändern.

Die größte und eventuell auch nützlichste Veränderung betrifft allerdings die einzelnen Elemente selbst: Jeder Menüpunkt kann spezifische Informationen unterhalb der Bezeichnung anzeigen, was im Fall des Akkus logischerweise die verbleibende Akkukapazität wäre, bei WLAN das verbundene WLAN-Netzwerk oder im Fall des Displays die Info, dass die adaptive Helligkeit aktiviert ist.

Man könnte wirklich meinen, Google verbessert Android N vor allem in den kleinen Details, um die gewünschten Infos schneller auf einen Blick zu erhalten.

Auch funktional hat sich etwas getan und das umfasst ein Hamburger-Menü. Dieses war schon zuvor zu sehen gewesen und nun zeigt sich auch, wie Google dieses in Android N integrieren will. Befindet man sich in der Hauptansicht der Einstellungen ist dieses nicht zu sehen. Ist man jedoch mindestens eine Ebene tiefer gegangen, taucht dieses auf und ermöglicht auf diese Weise den schnellen Wechsel zu einem gänzlich anderen Bereich der Einstellungen für das Android Smartphone oder Android Tablet.

Interessant ist auch, das der Menüpunkt für „Töne & Benachrichtigungen“ nun in zwei separate Bereiche aufgeteilt wurde.

Kurzum: Google scheint mit dem kommenden Update für Android sich stärker auf eine bessere Navigation innerhalb des Betriebssystems selbst zu konzentrieren und die Anzeigen selbst auch funktionaler zu machen.

Die Kollegen von AndroidPolice sind sich zudem sehr sicher, dass das Hamburger-Menü – ob wirklich sinnvoller und schneller oder nicht sei mal dahin gestellt – tatsächlich ein fester Bestandteil der finalen Version von Android N sein wird. Ein Beleg dafür sieht man in der Erwähnung dieses Design-Elements in den Entwickler-Dokumenten, welche die Kollegen ebenfalls einsehen konnten.

Wer noch ein wenig mehr wissen will, was Google alles verändern könnte, findet im nachfolgenden Artikel eine Übersicht des bisher bekannten, spekulierten sowie gewünschten:

Android N: Das ist alles an neuen Funktionen zu erwarten

Spätestens am 18. Mai 2016 wird sich zeigen was alles tatsächlich wahr ist und was wieder verworfen wurde, denn an besagtem Datum beginnt offiziell die Google I/O 2016 (zum Beitrag), welche dieses Jahr anlässlich des 10-jährigen Bestehens in direkter Nachbarschaft zum Google Campus veranstaltet wird.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


215 Abfragen in 0,459 Sekunden