Android N: Streicht Google den App Drawer?

Geschrieben von

Google Android N

Ende Mai findet die nächste Google I/O Entwickler-Konferenz statt und ein ganz großes Thema wird Android N sein. Die nächste größere Ausgabe von Googles Betriebssystem für eine Vielzahl von mobilen Geräten soll wieder in vielen Bereichen besser werden. Nun macht jedoch ein Gerücht die Runde, mit welchem sich das Erscheinungsbild von Android selbst maßgeblich verändern könnte.

Wie immer gibt es für die nächste Version von Android zahlreiche Wünsche der Fans, was Google mit Android N denn alles besser machen könnte oder vielmehr sollte. Von einer besseren Tablet-Unterstützung, über Multitasking bis hin zu erheblichen Verbesserungen bei Performance und Energieverbrauch ist meistens die Rede. Ein Großteil davon wird vermutlich auch realisiert – zusammen mit tiefgreifenderen Veränderungen wie dem Weglassen des bisher bekannten App Drawers.

Grundlegende Veränderung mit Android

Dies berichtet derzeit AndroidAuthority mit Verweis auf zwei unabhängige Quellen, welche mit den Plänen Googles vertraut sind. So sei in den aktuellen internen Test-Builds von Android N der App Drawer nicht mehr vorhanden, ganz wie es Apple mit iOS seit Beginn des iPhone handhabt.

Die Kollegen merken allerdings auch mit an, dass mit dem Start der ersten Developer Preview der App Drawer wieder zurück kommen könnte, bevor im Herbst 2016 der finale Start von Android N zusammen mit den neuen Nexus-Geräten erfolgt, welche letzten Gerüchten zufolge nach dem ersten Nexus One wieder von HTC kommen sollen (zum Beitrag).
Sofern Google nicht die Sache selbst in die Hand nimmt und das schon dieses Jahr (zum Beitrag).

Sollte sich das Gerücht bewahrheiten, dann entfernen die Google-Ingenieure neben den Homescreen-Widgets eines der größten Merkmale von Android, welches seit 2008 zu den grundlegenden Dingen von Android überhaupt gehört. Es wäre zudem die bis dato größte Veränderung in Sachen Funktionalität.

Was sonst noch an Veränderungen ansteht – ob bestätigt, vermutet oder gewünscht, haben wir im nachfolgenden Artikel aufgeführt:

Android N: Das ist alles an neuen Funktionen zu erwarten

Einer der Gründe soll mit der sein, dass Google selbst wenig zufrieden ist mit dem App Drawer wie er aktuell ist.
Der Wechsel vom horizontalen zum vertikalen App Drawer mit der Einführung von Android 5.0 Lollipop zum Beispiel stieß auf einiges an negativer Kritik. Vor allem das endlose Scrollen in einer umfangreichen App-Liste wurde dabei angeführt – obwohl es schneller und mitunter intuitiver ist, als über mehrere Seiten in Karten-Optik zu wechseln.

Freiheit der Launcher-Welt

Wozu auch immer sich Google letzten Endes entscheidet, so bleibt eine Sache weiterhin bestehen: Mittels Homescreen-Alternativen wird man auch weiterhin den App Drawer nutzen können. Genau richtig für diejenigen, die sich nicht mit der Entscheidung Googles nicht anfreunden können oder wollen.

Schon jetzt ist abzusehen, dass der Google Now Launcher mit dem Start von Android N auch für ältere Android-Versionen dieselben Funktionen mit sich bringt. Immerhin ist dieser auf den Nexus-Geräten vorinstalliert.

Google Now Launcher
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos

Alternativ kann man schon jetzt mit einem Alternativ-Launcher ausprobieren, wie sich Android ohne einen App-Drawer nutzen lässt. Eine sehr gute Alternative dafür ist zum Beispiel der ASUS ZenUI Starter, welchen wir für euch in diesem Artikel etwas näher unter die Lupe genommen haben.

[Quelle: AndroidAuthority]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


222 Abfragen in 0,455 Sekunden