Android Pay: Der Neuanfang für Google Wallet?

Geschrieben von

Google Wallet und Android Pay

Ende Mai findet dieses Jahr die Google I/O 2015 statt und eine der großen Ankündigungen könnte Android Pay sein. Mit Hilfe einer neuen Schnittstelle will Google seine Ambitionen im Bereich des Mobile Payment auf Vordermann bringen und eine Alternative zu Apple Pay darstellen. Die Frage ist nur: Wird es diesmal klappen?

So ganz neu ist Google im Bereich des Mobile Payment schließlich nicht, wie das 2011 gestartete Google Wallet mit NFC-Unterstützung in Geschäften zeigt. Mit Android Pay wird der Dienst jedoch technisch auf den neusten Stand gebracht und mit einer neuen API-Schnittstelle sowohl das Bezahlen per Smartphone in Geschäften erlauben als auch in Apps von Drittentwicklern. Das der neue Bezahldienst im größeren Umfang Google Wallet ablöst ist jedoch nicht zu erwarten. Zumindest nicht so schnell, denn Android Pay muss sich erst noch beweisen.

Für Entwickler soll die neue API jedenfalls einfacher zu in die eigenen Apps zu implementieren sein, sodass diese zum mobilen Bezahlen geeignet sind. Android Pay sieht vor, dass Kunden ihre Kreditkarten-Daten in eine sichere Cloud einpflegen und über die besagte API-Schnittstelle andere Apps auf diese Daten zugreifen können. Der Unterschied zu Google Wallet ist hauptsächlich der, dass bei der Entwicklung der neuen API vor allem Entwickler im Vordergrund stehen.

Von daher wird Google Wallet weiterhin als eigenständiges Produkt existieren. Die Nutzer-Konten sind spätestens mit dem Start von Android Pay mit eben dieser Plattform automatisch verbunden. Die Vorstellung erfolgt wie gesagt zur Google I/O 2015, was schon länger vermutet wurde (zum Beitrag).

[Quelle: ars technica]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,407 Sekunden