Android Pay startet zusammen mit dem LG Nexus 5 (2015)

Geschrieben von

Android Pay

Das Bezahlen mit dem eigenen Smartphone ist schon seit längerer Zeit möglich, was Google noch dieses Jahr mit Android Pay ebenfalls zu neuer Blüte für Android Smartphones bringen will. Es wurde schon länger über den Startzeitraum spekuliert, aber nun gibt es konkrete Hinweise auf das wann. Das Nexus 5 (2015) spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Und das nicht ganz ohne Grund. Laut einem neuen Bericht aus Südkorea arbeitet der südkoreanische Smartphone-Hersteller LG derzeit sehr eng mit Google zusammen, um Android Pay auf den Weg zu bringen. Damit wird der Kampf zwischen Google und Apple auf einen neuen Bereich ausgeweitet: Dem des mobilen Bezahlens per Smartphone. Auf der anderen Seite ist es aber auch nicht völlig unerwartet, dass ausgerechnet das Nexus 5 (2015) zum Versuchsgerät für den neuen Bezahldienst wird.

Mobiles Bezahlen mit Google

Immerhin hat die Nexus-Reihe schon seit ihren Anfängen den Stempel aufgedrückt bekommen, Prototypen beziehungsweise Versuchsgeräte für bestimmte Neuheiten in der Android-Welt zu sein. Da wäre Android Pay nur ein weiteres Puzzle, welches Google mit seiner Nexus-Linie testen will. Warum gerade LG als Partner für Googles Bemühungen gewählt wurde, ist zudem relativ einfach zu erklären. LG hat große Erfahrungen und Kenntnisse zum nordamerikanischen sowie europäischen Markt, was für die Entwicklung sowie Implementierung von Android Pay nicht zu unterschätzen ist.

Von daher könnte LG tatsächlich der perfekte Partner sein, zumal dem LG Nexus 5 (2015) ein Fingerabdruck-Sensor nachgesagt wird (zum Beitrag), welcher wiederum zur Authentifizierung von Bezahlvorgängen via Android Pay dienen könnte. Bei Samsung und dessen Bezahldienst Samsung Pay (zum Beitrag) auf dem Samsung Galaxy S6 Flaggschiff-Duo ist dies ja nicht anders. Jedoch hat Samsung einen kleinen und vielleicht entscheidenden Vorteil gegenüber Googles Ansatz.

Während Android Pay ausschließlich auf NFC basieren wird, unterstützt die Samsung’sche Lösung zusätzlich die Magnetic Secure Transmission (MST), womit sich das Bezahlen per Smartphone nicht nur auf NFC-fähige Terminals beschränkt. Basierend auf diesem Detail sehen Branchenkenner Samsung im Vorteil was die Konkurrenz zu Apple Pay betrifft. Dennoch ist die Plattform von Google eine spannende Sache, wie unser näherer Blick auf den Dienst zeigt:

Android Pay: Alles Wissenswerte auf einen Blick

Aber letzten Endes hängt es nicht davon ab, welches System technisch besser funktioniert, sondern wie Händler sowie Kunden das jeweilige System überhaupt annehmen. Und da hat wiederum Google aufgrund seiner Marktstärke im Allgemeinen die besseren Karten.

[Quelle: Business Korea]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Dominik Hübel schreibt:

    Was mir nur immer wieder auffällt:
    Gerade bei solchen Geschichten bezüglich der Bezahlung, frage ich mich, wieso sich da die Großkonzerne nicht einmal aufraffen können etwas gemeinsames auf die Beine zu stellen.
    Das würde einen enormen Schub an Umsetzungsgeschwindigkeit (Umstellung der Terminals in Unternehmen,…) geben und wäre wahrscheinlich für Kunden um ein Vielfaches benutzerfreundlicher, da alles über einen Dienst läuft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,410 Sekunden