Android Silver steht schon jetzt vor dem Aus

Geschrieben von

premium_android_silver

Nexus-Smartphones erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit und auch die Google Play Editionen in den USA haben eine erfreulich hohe Nachfrage generieren können. Nun will Google diese Strategie ausbauen und Quasi-Google-Play-Geräte über Netzbetreiber verkaufen lassen. Das Ganze nennt sich Android Silver und könnte schon jetzt wieder vor dem Aus stehen.

Ein pures Android, keine Hersteller-Oberflächen, keine zusätzlichen Apps, Updates direkt von Google und richtige Hardware-Power. Könnte man fasst für ein Nexus-Smartphone halten aber das hat Google nicht im Sinn, denn diese Beschreibung passt auf ein aktuelles Vorhaben des Internetkonzerns, um Android wieder ein Stück weiter voranzubringen. Das Projekt hört auf den Namen Android Silver und sollte aktuelle Top-Smartphones Nexus-ähnlicher machen und einen Premium-Service bieten (zum Beitrag). Im Prinzip was ein gewisser Konkurrent aus Cupertino bietet, nur könnte das Vorhaben schon wieder am Ende sein bevor es überhaupt gestartet ist.

Kein Glaube an Android Silver

Denn wie The Information berichtet, ist das Interesse der Hersteller und Netzbetreiber eher gemischter Natur. Derzeit ist Android Silver vorübergehend auf Eis gelegt, was unter anderem mit dem Weggang von Nikesh Arora zu tun hat, ehemaliger Chief Business Officer von Google und verantwortlich für die Verhandlungen mit Herstellern, Netzbetreiber und Retail-Partner was Android Silver betrifft. Er verließ Google bereits im Juli und ist zu SoftBank gewechselt.

Was das nun für die Zukunft des Programms bedeutet lässt sich schwer abschätzen, aber allzu rosig sehen die Aussichten für die Zukunft nicht gerade aus. Erschwerend kommt noch hinzu, dass selbst Google-intern immer öfters Mitarbeiter an einem größeren Erfolg von Android Silver zweifeln, selbst wenn das Projekt wie geplant fortgesetzt werde. Es sieht also nicht gerade gut aus für Android Silver, was nach anfänglichen Spekulationen als Ergänzung für das Nexus-Programm sich als Falsch herausstellten (zum Beitrag).

Wer also hoffte ein Samsung Galaxy S5, LG G3, HTC One M8 oder ein Sony Xperia Z3 ohne Hersteller-Aufsatz und anderen Ballast kaufen zu können, der wird dazu keine Gelegenheit bekommen.

[Quelle: The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,464 Sekunden