Android-Spiele bringen mehr Umsatz als Handheld-Spiele

Geschrieben von

Android-Spiele bringen mehr Umsatz als Handheld-Spiele

Auch wenn Android seit einiger Zeit mit über 70% Marktanteil das meistgenutzte mobile Betriebssystem der Welt ist, hat die offene Plattform von Google und der Open Handset Alliance einiges aufzuholen, wie zum Beispiel beim Umsatz im Play Store. Immerhin eine Hürde hat Android mittlerweile nehmen können: Erstmals haben Android-Spiele mehr Umsatz generiert als konkurrierende Plattformen, ausgenommen iOS.

Als Nintendo 1990 in Europa den Gameboy auf den Markt brachte, gründete der japanische Videospiel-Konzern Nintendo damit die Ära des mobilen Spielens. Bis heute genießt der Gameboy von Nintendo einen Kultstatus, den Nintendo allerdings nicht auf die aktuelle mobile Konsolen-Generation des 3DS hat übertragen können, trotz neuer innovativer Ansätze wie Dualscreen und 3D-Display. Selbst Sonys Playstation Vita verkauft sich nicht mehr so wie vom japanischen Konzern mal erhofft, stattdessen erleben Smartphones noch immer einen kaum nachlassenden Boom, wie die Statistik aufzeigt.

Dieses Jahr wurden erstmals mehr Smartphones als klassische Handys und Feature Phones verkauft, Tendenz steigend. Eine Entwicklung, welche sich auch in anderen Bereichen bemerkbar macht. Denn während die mit Spielen erzielten Umsätze in den Verkaufsplattformen von iOS und Android steigen, haben die Spiele-Verkäufe klassischer Handheld-Konsolen nachgelassen, weshalb sich die Android-Plattform erstmals auf den zweiten Platz vorschieben kann, direkt hinter dem nach wie vor deutlich führenden iOS.

130822_2_1

 

Zocker-Plattform Smartphone

Das haben die Marktforscher von IDC in Zusammenarbeit mit dem auf App-Analysen spezialisierten Unternehmen App Annie in einer Studie herausgefunden und belegt sichtlich, dass Smartphones und Tablets immer stärker zum Spielen genutzt werden. Ist allerdings auch kaum ein Wunder, denn neben den üblichen Casual Games wie Temple Run 2 oder Angry Birds nimmt die Qualität der Spiele allgemein zu, insbesondere in Sachen Grafik wie bei Real Racing 3 oder Galaxy on Fire 2 HD. Selbst Spielmechanik und Umfang nehmen stetig zu, hinzu kommen etliche Portierungen von Spiele-Klassikern wie GTA Vice City oder das noch dieses Jahr kommende Dungen Keeper, weshalb Handheld-Konsolen in ein paar Jahren entweder komplett ausgestorben sind oder lediglich ein Nischendasein fristen werden. Und die Preise spielen ebenfalls eine Rolle: Android-Games kosten meistens bis zu 5 Euro, während für 3DS und Playstation Vita Spiele in der Regel deutlich mehr kosten.

Die wachsende Wichtigkeit der mobilen Spiele für Smartphones und Co. hat sich allerdings bereits letztes Jahr angedeutet, als Smartphone-Spiele offizieller Teil der World Cyber Games 2012 werden sollten.

[Quelle: App Annie/IDC | via AndroidCommunity]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,445 Sekunden