Android und Chrome OS wachsen weiter zusammen

Geschrieben von

Chrome OS und Android künftig mit demselben Chef

Auf Smartphones und Tablets hat sich Android bereits zu einer enormen Größe entwickelt und auch im SmartWatch-Bereich legt das Betriebssystem von Google kräftig zu. Wenn man es genau nimmt, dann ist die Plattform zu einem gewissen Grad sogar auf dem Desktop vertreten und ausgewählte Apps lassen sich nativ unter Chrome OS nutzen. Künftig könnte es sogar noch mehr Gemeinsamkeiten geben.

Obwohl in der täglichen Berichterstattung überwiegend von Android die Rede ist, hat Google noch mindestens ein weiteres Betriebssystem in Eigen-Regie entwickelt. Die Rede ist von Chrome OS, welches auf einen Linux-Kernel aufsetzt und dem Chrome Browser als zentrales Bestandteil sowie Haupt-Oberfläche der mit dem Betriebssystem ausgestatteten Notebooks. Der Fokus bei diesen Geräten liegt in der Nutzung von Web-Apps, womit Chromebooks sehr preiswert zu haben sind. Mitte September hat Google zudem erste Android-Apps für Chrome OS als native Anwendung freigegeben (zum Beitrag) und nun folgt der nächste Schritt, um beide Plattformen ein Stück weit enger zu verzahnen.

Android und Chrome OS auf gemeinsamen Pfaden

Denn wie das Wall Street Journal berichtet, hat Google den amtierenden Senior Vice President for Android Engineering Hiroshi Lockheimer nun als Nachfolger von Linus Upson ernannt, welcher bis vor kurzem noch der technische Leiter des Chrome OS Entwicklerteams war. Weder Lockheimer noch Upson wollten den Bericht bisher kommentieren. Gut möglich, dass mit der neuen Verantwortung von Hiroshi Lockheimer beide Plattformen wirklich enger zusammenwachsen wie bereits erwähnt.

Was zunächst wohl kaum Beachtung finden würde ist unter einem nicht ganz unwichtigen Aspekt umso interessanter: Das Zusammenwachsen von Android und Chrome OS. Zwar werden beide Betriebssysteme auch weiterhin strikt voneinander getrennt bleiben (zum Beitrag), aber Google-Mitgründer und aktueller Chief Technology Officer (CTO) Sergey Brin sagte vor einiger Zeit, dass Chrome OS und Android eventuell konvergente Pfade beschreiten könnten. Eine erste Bestätigung dieser Pläne war beispielsweise Sundar Pichai als Nachfolger von Andy Rubin, nachdem dieser seinen Posten als Senior Vice President for Android geräumt hat. Bis heute hält sich übrigens das Gerücht, dass er nicht ganz freiwillig ging (zum Beitrag).

[Quelle: Wall Street Journal]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,423 Sekunden