Android Wear bekommt Marshmallow in den nächsten Monaten

Geschrieben von

Android Wear

Mit jedem weiteren Update wird die noch relativ junge Plattform Android Wear immer besser, was auch für die Unterstützung neuer Hardware zutrifft. Nun hat Google detaillierte Informationen zum nächsten Update auf Basis von Android 6.0 Marshmallow gemacht, aber einen Haken hat die Sache: Besitzer einer Google Smartwatch müssen sich noch gedulden.

Denn wie die Entwickler in einem Blogpost mitteilen, wird das nächste große Plattform-Update erst in den kommenden Wochen als OTA-Update verteilt werden. Es sei denn man kauft sich die LG Urbane 2nd Edition LTE (zum Beitrag) – auf dieser Uhr ist Android Wear auf Basis von Android 6.0 Marshmallow bereits exklusiv vorinstalliert. Und eben das wird noch ein paar Monate so bleiben, bevor der Rest der smarten Uhren auf den gleichen Software-Stand gehoben wird.

Noch mehr Neues für Android Wear

Diese kleine Randnotiz hat Google in einem Artikel zu den Änderungen von API-Level 23 genannt, wo es um die Neuerungen für Android Wear Entwickler geht. So wird sich mit dem nächsten größeren Update noch einiges mehr ändern anstatt nur die Unterstützung von Lautsprechern und integrierten Telefon-Modulen (zum Beitrag) wie in der besagten LG Watch Urbane 2nd Edition LTE.

So unterstützt das kommende Update unter anderem x86-Prozessoren wie sie in der kürzlich vorgestellten TAG Heuer Connected (zum Beitrag) zum Einsatz kommen werden und es gibt diverse Verbesserungen bei dem Laden von Ressourcen für quadratische und runde Displays. Eine der ebenfalls für Nutzer von Apps größeren Neuerungen mit Android Wear 6.0 Marshmallow ist das neue System für Berechtigungen. Wie auf einem Android Smartphone mit der neuen Android-Version, kann man auch auf einer Smartwatch künftig einzelnen Apps bestimmte Berechtigungen kurzerhand wieder entziehen. Vermutlich gilt auch hierbei die Einschränkung, dass die Möglichkeit nur bei speziell für das API-Level 23 entwickelter Apps verfügbar ist.

Durchaus gute Neuigkeiten für Nutzer einer Android Wear Smartwatch, denen manche Apps auf ein wenig zu viele Daten zugreifen wollen.

Entwickler können ab sofort mit der Entwicklung neuer Apps für das neue API-Level 23 beginnen, denn Google hat sowohl das SDK als auch die Emulator-Images aktualisiert. Das wiederum bedeutet, dass zum Start des Android Wear Updates auf Basis von Android 6.0 Marshmallow bereits ein beachtlicher Anteil der verfügbaren Wear Apps im Google Play Store die neue Version unterstützen könnten.

Doch die wichtigste Information könnte sein, dass die Update-Welle im Laufe der nächsten Monate startet und alle bisherigen Smartwatch-Modelle unterstützen wird. Zumindest geht dies so aus dem Blogpost hervor und technisch gibt es auch keine Einschränkungen für die ersten Smartwatches wie der LG G Watch und der Motorola Moto 360.

[Quelle: Android Developers Blog]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,476 Sekunden