Android Wear könnte künftig Fahrer oder Beifahrer erkennen

Geschrieben von

Android Wear Betriebssystem

Smartwatches und andere Wearable Devices sind zwar sehr praktisch, aber beim Autofahren können Uhren mit zum Beispiel Android Wear auch stark ablenkend sein. Insbesondere dann wenn man selbst fährt, kann ein solches Gerät zur Gefahr werden. Das weiß auch Google und entwickelt ein Verfahren, um den Fahrer weniger abzulenken während der Fahrt.

Das Patent wurde bereits letztes Jahr am 7. April bei dem United States Patent and Trademark Office mit der US-Nummer 9,037,125 eingereicht. Darin macht sich Ingenieur Mohammed Waleed Kadous schematische Gedanken gemacht mit einer möglichen technischen Realisierung, wie zum Beispiel eine Android Wear Uhr aufgrund der Bewegungen der Hand und anderer Dinge erkennen kann, ob der Träger gerade das Fahrzeug steuert oder nur als Passagier mitfährt.

Sicheres Fahren mit Android Wear

Zu den beschriebenen Bewegungen gehören unter anderem das Lenken des Fahrzeugs oder auch den Gang über die Gangschaltung zu wechseln. Selbst die Position innerhalb eines Fahrzeugs könnten smarte Geräte mit der beschriebenen Methode erkennen. Die so von Android Wear oder anderen Wearable Devices gewonnenen Informationen werden an ein verbundenes Smartphone weitergeleitet, wo schließlich ablenkende Dinge wie Benachrichtigungen oder eingehende Anrufe kurzerhand stumm geschaltet oder gleich direkt abgewiesen werden. Letzteres natürlich in Verbindung mit einer automatischen Antwort per SMS im Sinne von „Ich fahre gerade“ oder so ähnlich.

Zwar gibt es bereits Technologien die anhand der Geschwindigkeit über GPS und so weiter erkennen können, ob eine Person gerade fährt oder nicht, aber sie kann eben auch nicht erkennen, ob man selbst fährt oder nur ein einfacher Passagier ist. Selbst Android Wear ist dazu noch nicht in der Lage. Insofern könnte die Forschungsarbeit von Google und das Patent noch eine große Rolle spielen bei der künftigen Weiterentwicklung von Wearable Devices, um das Fahren selbst sicherer zu machen.

Auf der anderen Seite muss man bedenken, dass eingereichte und bewilligte Patente nicht zwangsläufig auch technisch umgesetzt werden in finalen Produkten. Jedoch könnte Android Wear durch diese Funktion erheblich an Attraktivität gewinnen, wenn eine Smartwatch mit Googles Plattform automatisch erkennt, wo man sich gerade im Fahrzeug befindet und sich selbst entsprechend stumm schaltet – oder auch nicht.

Insbesondere bei automatischen Systemen wie Moto Assist von Motorola könnte die Technologie enorme Vorteile bieten. Es gibt einige Berichte von Nutzern, deren Motorola Moto 360 mit Android Wear völlig selbstständig das Fahrzeug-Profil geladen hatte, sobald sie mit dem Bus gefahren sind. Gerade für solche Momente währe die Entwicklung von Google sehr nützlich.

[Quelle: USPTO]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


214 Abfragen in 0,822 Sekunden