Android Wear: Sony hat vorerst kein Interesse

Geschrieben von

Sony SmartWatch 3 ohne Android Wear

Letzte Woche hat Google seine Fühler mit Android Wear mehr als deutlich auf den noch recht jungen Markt für SmartWatches ausgestreckt. Etliche Partner hat der Konzern hinter Android bereits für sich gewinnen können aber ein Pionier der intelligenten Uhren wird dennoch auf unbestimmte Zeit sein eigenes Süppchen kochen: Sony.

Als Google am vergangenen Dienstag erstmalig Android Wear vorstellte, gab es direkt die ersten Überraschungen. Oder auch nicht, denn das LG die erste Uhr mit der neuen Plattform herstellen würde war durch diverse Gerüchte zu einer Google Watch schon bekannt. Wirklich überraschend ist die Moto 360 von Motorola gewesen, die bisher den deutlich größeren Zuspruch erhalten hat. Wenige Tage darauf hat Google mit Samsung, ASUS und HTC die nächsten Größen der Branche für sich gewinnen können, nur der japanische Konzern Sony wollte sich die Sache noch überlegen.

Sony setzt nicht auf Android Wear

Nun ist das Management von Sony zu einer Entscheidung gelangt und die lautet „Nein, danke“. Vorerst wird sich der Konzern nicht auf das Abenteuer Android Wear einlassen und bleibt bei seinem eigenen System. In einem Interview mit CNet begründet Ravi Nookala – seines Zeichens Präsident von Sony Mobile Communications USA – die Entscheidung damit, dass sein Unternehmen bereits zu viel Zeit, Geld und Ressourcen in die Entwicklung einer eigens angepassten Android-Version investiert hätte. Man werde dennoch auch weiterhin eng mit Google zusammenarbeiten, nur halt nicht bei Android Wear.

Insofern dürfte die dritte Generation der Sony SmartWatch etwas in den Hintergrund rücken, sobald die erste Ladung an Uhren mit Android Wear auf den Markt kommt. Allerdings dürfte Sony nicht alleine sein mit seiner Entscheidung. Zwar gehört Samsung als der amtierende größte Mobilfunk-Hersteller der Welt mit zu den Partnern für Android Wear. Trotzdem dürfte so schnell keine Uhr der Südkoreaner auf den Markt kommen mit der neuen Plattform. Immerhin hat der Konzern zum MWC 2014 erst die Gear 2 und Gear Fit angekündigt, die mit der Eigenentwicklung Tizen funktionieren.

[Quelle: TechCrunch]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,434 Sekunden