Android Wear: Update zerstört inoffizielle Watchfaces

Geschrieben von

Android Wear Watchfaces

Updates sind immer eine feine Sache und wenn ein Betriebssystem bzw. eine noch relativ junge Plattform wie Android Wear dadurch sogar erheblich verbessert wird, dann kann es den Nutzer nur Recht sein. Dumm nur, wenn ein Update einige Dinge wieder verschlimmert. Genau das ist bei der neusten Version für Google-Uhren der Fall.

Der große Vorteil einer Smartwatch ist die für gewöhnlich unauffällige Anzeige von neuen Benachrichtigungen, sodass man sein Android Smartphone nicht mehr mühsam aus der engen Hosentasche hervor ziehen muss. Mit der Smartwatch-Plattform von Google lässt sich sogar direkt darauf antworten, aber das neuste Android Wear Update auf Version 5.1.1 Lollipop hat neben seinen sollen Funktionen (zum Beitrag) auch ein paar Nachteile. Diese betreffen in erster Linie die beliebten Watchfaces.

Android Wear braucht Watchface-Updates

In einem eigenen Artikel erklärt Google nun, dass die Entwickler in der neusten Version von Android Wear Veränderungen im Bereich der Watchface-API vorgenommen haben, was inoffizielle Watchfaces im Google Play Store und aus Drittanbieter-Quellen eventuell funktional zerstören könnte. In erster Linie ist sind damit Watchfaces gemeint, die auf einen Activity-basierten Aufruf von Funktionen setzen. Das Problem ist für Android Wear Entwickler jedoch relativ einfach zu lösen: Einfach die aktuelle API des Smartwatch-Betriebssystems nutzen. Wenn also ein Watchface nicht mehr funktionieren sollte – zum Beispiel aus dem Smartwatch Appstore – nach dem Uhren-Update, dann ist der Grund dafür jetzt bekannt.

Übrigens hat Google noch eine andere Sache angekündigt, die vielleicht ganz witzige Apps ermöglicht. Entwickler für Android Wear können mit der neuen API nun auf Medien von anderen Apps zugreifen, was ursprünglich mit Android 5.0 Lollipop eingeführt wurde. Heißt im Klartext, das Medien-Apps wie eine Fitness-App zum Beispiel über einen eigenen kleinen Musikplayer auf Musik zugreifen kann, die auf der Uhr selbst gespeichert ist.

Bei der Gelegenheit hat Google noch einmal versichert, dass das Update auf Android Wear 5.1.1 auf alle aktuell unterstützten Smartwatches ausgeliefert wird. Allerdings sind nicht alle danach auch WLAN-fähig (zum Beitrag).

[Quelle: Android Developers Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,451 Sekunden