Android Wear Video zeigt Googles Design-Vorstellungen

Geschrieben von

Google Android Wear

Das nächste Woche Android Wear im großen Stil vorgestellt wird dürfte wohl klar sein, immerhin findet kommende Woche wieder die Google I/O statt. Auch wenn es die ersten Screenshots von der Oberfläche der neuen Plattform bereits gab, ist das Design größtenteils noch unbekannt. Ein neues Video bei YouTube ändert das nun grundlegend.

Das sich Google nach neuen Möglichkeiten umschaut, wie man Entwickler und Nutzer von den eigenen Produkten begeistern kann ist eine ganz normale Sache. Schließlich entwickeln sich Technik und damit verbundene Möglichkeiten stetig weiter und erfordern auch neue Geräte sowie neue Software. Manchmal machen solch kleine Dinge wie Wearable Devices unser Leben auch einfacher oder helfen uns anderweitig, was Google in einem kleinen Video zu Android Wear untermauern will. Auch wenn es in erster Linie für Entwickler gedacht ist, gibt es für uns einen umfassenden Einblick in das, was Google mit der Plattform vor hat.

Android Wear mit neuer Bedienung

Google betrachtet die Nutzung eines Smartphones als ein wenig Zeitverschwendung wenn man unterwegs ist, bedingt durch aus der Tasche holen, entsperren, nachschauen und wieder zurück in die Tasche stecken. Mit Android Wear soll das Alles schneller gehen, da man die Informationen direkt auf einen Blick hat, ohne erst etwas herausholen und entsperren zu müssen. Letztlich will Google die benötigte Zeit zur Interaktion mit der Technik verkürzen und Menschen mehr am Leben um sie herum teilhaben lassen.

Also unterteilt Google die Nutzung einer mit Android Wear betriebenen SmartWatch in zwei Kategorien: Aktionen und Kontext. Als Aktion versteht Google die eigentliche Bedienung von Android Wear über den Touchscreen oder Tasten und der Spracheingabe via Google Now, was Android Wear unterstützen wird. Und Kontext schließlich ist wie das Gerät auf Aktionen reagiert, sei es durch Sprachausgabe, neue Buttons oder einfach nur eine Benachrichtigung.

Die häufigste Interaktion mit Android Wear werden freilich Benachrichtigungen vom Smartphone sein und hier wird es für Entwickler erfreulich: Es bedarf keiner größeren Anpassungen für ihre Apps. Dabei sind Entwickler mit Android Wear nicht nur auf Benachrichtigungen beschränkt: Mit etwas bisschen Arbeit lassen sich Daten vom Smartphone zur SmartWatch senden oder umgekehrt und das in Echtzeit, um neue Dinge zu ermöglichen wie den Fitness-Tracker direkt auf der Uhr mit Android Wear oder sprachgesteuerten Aktionen wie „OK Google, ruf Bruder an!“. Die Android Sprachsteuerung könnte somit ein wichtiger Bestandteil von Android Wear werden.

Da darf man echt gespannt sei auf die Präsentation von Android Wear zur Google I/O 2014, oder?

[Quelle: AndroidCommunity]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,414 Sekunden