Andy Rubin tritt als Chef der Android-Sparte zurück

Geschrieben von

andy rubin

Das meist genutzte Betriebssystem heutzutage ist mit teilweise deutlichem Abstand Android, welches nicht nur auf Smartphones und Tablets ein Zuhause gefunden hat. Im Jahre 2005 hatte der Internetkonzern Google aus Mountain View die gleichnamige Firma damals von Andy Rubin aufgekauft, der seit damals der Chef der Android-Sparte gewesen ist.

Android als Betriebssystem selbst geht bis in das Jahr 2003 zurück, als Andy Rubin die Entwicklung im damals gegründeten und gleichnamigen Unternehmen begann. Und das sogar so erfolgreich, dass im Jahre 2005 die Firma mitsamt Android und Mitarbeiter an Google verkauft wurde. Seitdem ist Andy Rubin Chef der Android-Abteilung im Google-Konzern und maßgeblich an der Weiterentwicklung des Systems beteiligt gewesen. Eigentlich hat Android sogar noch eine richtig rosige Zukunft vor sich, da die Entwicklung der Plattform nicht halt machen wird aber auf eine Person werden wir künftig an der Spitze von Android verzichten müssen: Auf den Vater von Android schlechthin, Andy Rubin.

Wie Google-CEO Larry Page heute Abend in einem Blogbeitrag bekanntgeben musste, wird Andy Rubin ab sofort vom bisherigen „Senior VP of Chrome and Apps“ Sundar Pichai abgelöst. Pichai bleibt aber weiterhin der Chef der Chrome-Abteilung, wie Page ebenfalls mitteilte. Die Erfahrung von Pichai aus der Chrome-Abteilung sollen dabei von Nutzen für den künftigen Weg von Android sein, zumal Pichai laut Page ein großes Talent dafür habe, technisch exzellente Produkte zu schaffen, die dennoch recht einfach in der Bedienung sind.

Abgesehen davon bedankte sich Page für die bisherige großartige Arbeit von Rubin im Dienste von Google, wobei Rubin selbst dem Konzern auch weiterhin erhalten bleiben werde. Über die Gründe des Rücktritts verlor Page allerdings kein einziges Wörtchen in seinem Beitrag. Lediglich das sich Andy Rubin dazu entschieden habe, die Zügel in die Hände eines anderen zu geben, um ein neues Kapitel seines Schaffens für Google öffnen zu können. Wir dürfen gespannt sein, wo wir Andy Rubin in diesem Jahr also noch sehen werden und wünschen ihm jedenfalls alles Gute auf seinem weiteren Weg.

[Quelle: Official Google Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,503 Sekunden