AnTuTu 5.5 bringt Unterstützung für 64-Bit Prozessoren

Geschrieben von

AnTuTu Benchmark

Um die Leistung von Android Smartphones und Android Tablets miteinander vergleichen zu können, hat sich das Tool AnTuTu sozusagen zum anerkannten Quasi-Standard hochgearbeitet. Aber auch in anderen Bereichen ist das Tool sehr beliebt, wenn es um kommende Geräte geht. Das neuste Update unterstützt nun auch 64-Bit fähige Prozessoren.

Nicht nur das Google Nexus 9 welches von HTC gebaut wird besitzt einen 64-Bit-fähigen Prozessor. Auch diverse Smartphones wie das HUAWEI Ascend G620s oder das HTC Desire 820 besitzen einen 64-Bit fähigen Prozessor und genau dem trägt das jüngste Update von AnTuTu auf Version 5.5 Rechnung, indem es eben diese Prozessoren nun offiziell unterstützt. Aber nicht nur das ist an der neuen Version des sehr beliebten Benchmark-Tools neu, wie ein Blick auf die App selbst zeigt.

Antutu Benchmark
Entwickler: AnTuTu
Preis: Kostenlos

Denn auch bei der Oberfläche des Tools haben die Entwickler ein wenig Hand angelegt, was ein wenig aussieht wie eine Mischung aus – nicht gerade sehr beliebter – Samsungs TouchWiz Oberfläche und dem Material Design von Android 5.0 Lollipop. Ob man das nun mag oder nicht dürfte an dieser Stelle egal sein, denn AnTuTu wird auch weiterhin der Industrie-Standard bleiben wenn es um Benchmarks für Android Geräte geht. Und da muss man sich eben auch für die 64-Bit Zukunft wappnen, was mit der Erkennung von 64-Bit Prozessoren und Betriebssystemen erfolgt. Ideal für das leistungsstarke HTC Nexus 9:

[Test] Google Nexus 9 Tablet by HTC – Die süße Lollipop Versuchung!

Bei der Gelegenheit wurde auch ein Fehler im 3D-Test behoben, welcher auf einigen Geräten den AnTuTu-Durchlauf nicht zum Ende durchlaufen ließ, sondern vorzeitig zu einem Abbruch bzw. Absturz führte. Damit dürfte das Benchmark-Tool wieder für alle ohne größere Probleme funktionieren, auch wenn es zum Design einiges zu meckern gibt.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


217 Abfragen in 0,421 Sekunden