Apple: A9 SoC doch wieder bei Samsung gefertigt?

Geschrieben von

Apple A9 wieder von Samsung?

Apple und Samsung liegen nun bereits seit etlichen Jahren in einem Dauer-Clinch, welcher in gegenseitigen Patentklagen wegen Design, Software-Lösungen oder auch handfesten Technologien immer weiter hochgeschaukelt wurde. Auf der Kehrseite ist Apple einer der größten Kunden der Halbleiter-Sparte von Samsung gewesen, was Apple nach und nach ändern wollte.

Apple und auch Samsung betonten zwar immer wieder, dass die nach wie vor anhaltenden Patentstreitigkeiten nichts mit dem Halbleiter_Geschäft zu tun haben würden, wollte Apple trotzdem die Abhängigkeit vom Samsung-Konzern als Komponenten-Zulieferer verringern. Neben Display-Panels betrifft das insbesondere die Speicher-Module für RAM und Festspeicher sowie das Herzstück von iPhone und iPad, den Prozessor. In allen Bereichen hat Apple die Bestellmengen zum Teil drastisch reduziert und Samsung verlor einen ehemaligen Großkunden.

Während die Display-Panels künftig vermehrt von LG und Sharp bezogen werden, sollte die Prozessor-Fertigung von Samsung zu TSMC umgelegt werden. Bereits der kommende Apple A7 im kommenden iPhone 5S wird von TSMC, dem größten Auftragsfertiger der Welt, im 20nm-Verfahren produziert werden. Selbst der danach kommende Apple A8 wird bei TSMC gefertigt doch das könnte bereits der letzte Apple-Prozessor von TSMC sein. Gerüchten zufolge könnte der Apple A9 wieder bei Konkurrent Samsung gefertigt werden und das hat handfeste Gründe, die selbst Apple nicht ignorieren kann.

 

Technologische Überlegenheit

Denn TSMC hat anscheinend richtig Probleme damit, den Fertigungsprozess für 14nm-Strukturen vernünftig ans Laufen zu bekommen. Noch ist die Fehlerrate in den Wafern anscheinend zu groß, sodass TSMC die Kosten für Fehlproduktionen auf seine Kunden mit abwälzen will: Anstatt pro funktionierenden Chip zu bezahlen, will TSMC Apple pro Wafer zur Kasse bitten und das könnte selbst für Apple richtig teuer werden. Außerdem hat Samsung bereits das Produktionsverfahren für Halbleiter-Produkte in 14nm-Strukturen nach dem FinFET-Prinzip erfolgreich auf den Weg gebracht, noch vor Halbleiter-Konkurrent TSMC.

Insofern wundert es dann nicht wirklich, sollten sich die Gerüchte der Korea Economic Daily bewahrheiten und Apple die Produktion des Apple A9 ab 2015 für das iPhone 7 dem Konkurrenten Samsung überlassen. Außerdem darf man nicht vergessen, dass die Halbleiter-Sparte von Samsung zu den wenigen Anbietern zählt, welche entsprechende Produktionskapazitäten für die gängigen Auftragsvolumen von Apple bereitstellen kann.

[Quelle: Korea Economic Daily | via MobileGeeks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,468 Sekunden