Apple bittet zur Kasse: iTunes Radio nur noch gegen Geld!

Geschrieben von

Beats 1 Radio in Apple Nusic

Wie Apple nun aktuell in den USA und Australien seinen Kunden via E-Mail mitteilt wird man zum Ende des Monats den Werbefinanzierten und somit bis dato kostenlosen Musikdienst iTunes Radio einstellen. Dieser Service wird dann nur noch über die Apple Music App im kostenpflichtigen Abonnement zur Verfügung stehen. Zum Glück einiger Black Music orientierten Zuhörer bleibt der mit Apple Music eingeführte Radiosender Beats 1 bis auf weiteres weiterhin kostenfrei.

iTunes Radio kostenpflichtig

Laut dieser eMail wird Beats 1 das einzige verbleibende kostenlose Radio-Angebot bleiben, was letzten Endes nur bedingt Auswirkungen für deutsche Nutzer haben wird. Schließlich ist iTunes Radio nie offiziell in Deutschland gestartet, da es lediglich Teil des kostenpflichtigen iTunes Match in den USA gewesen ist. Da Apple jedoch im Gegensatz zu manch anderen Anbietern auf eine Regional-Sperre verzichtet, war es ein leichtes, mit einem US-Account für iTunes auch überall in der Welt das kostenlose, Werbefinanzierte iTunes Radio zu hören.

Aber eben nur bis zum 28. Januar, denn an diesem Tag übernimmt Beats 1 Radio die Sendefunktion bei Apple für diejenigen, die kein Abo von Apple Music haben und auch keines abschließen wollen. Der 28. Januar ist dabei der Stichtag für Kunden in den USA – australische Kunden werden aufgrund der Zeitverschiebung und Datumsgrenze ab dem 29. Januar nicht mehr auf iTunes Radio zugreifen können. Einige deutsche Nutzer berichten hingegen, das ihnen der Dienst schon jetzt verwehrt wird.

Nicht vielen wird das gefallen, auch wenn Beats 1 Radio mit dem Radio-DJ Zane Lowe sowie Ebro Darden und Julie Adenuga über große Namen des Radio-Geschäfts verfügt. In erster Linie dürfte das an den zu hörenden Inhalten liegen, die unter anderem von Dr. Dre, Drake, Pharrell Williams und andere große US-Musiker zusammengestellt werden. Will man andere Musik-Genres hören, bleibt einem als iOS-Nutzer nichts anderes übrig auf alternative Radio-Apps umzusteigen oder ein kostenpflichtiges Abo von Apple Music abzuschließen.

Zudem ist noch nicht ganz klar, ob Beats 1 der einzige Radiosender bleibt oder ob Apple das Angebot an Radiostationen für zahlende Kunden ausweiten möchte. Zuletzt gab es Gerüchte über weitere Radiosender (zum Beitrag), die eventuell andere größere Genres wie Electro, Rock, Klassik und so weiter abdecken könnten oder einfach nur lokale Inhalte in Chinesisch, Spanisch oder Französisch senden könnten.

Wer ein Abo von Apple Music besitzt, kann zwar nicht von Live-Radio anderer Genres partizipieren, aber zumindest auf andere Radiostationen mit von Experten der jeweiligen Stilrichtungen ausgewählten Titel zugreifen. In diesen Listen kann man zudem beliebig viele Titel überspringen, was bei iTunes Radio zum Beispiel nicht möglich ist – beziehungsweise war.

Alles für die Automatisierung von Werbung

Warum Apple genau das kostenlose iTunes Radio einstellt und dem kostenlosen Beats 1 den Vorzug gibt, kommentierte der Konzern wie üblich nicht. Anzunehmen ist jedoch, dass die Einstellung der iAd Werbe-Plattform etwas damit zu tun hat: Apple will Werbung hochgradig automatisieren und versucht seine Dienste darauf vorzubereiten. Das bedeutet auch, dass eine größere Welle an Entlassungen im Vertriebsbereich ansteht.

[Quelle: MacRumors | via Golem]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,431 Sekunden