Apple stellt iOS 6 vor – Aus Sicht eines Androidlers

Geschrieben von

Gestern war das Event für Applejaner schlechthin, die hauseigene Entwicklerkonferenz Worldwide Developers Conference, kurz WWDC. Auf dieser Konferenz für Entwickler stellt Apple für gewöhnlich neue Software und Technologien vor, was mit Mac OSX Mountain Lion oder eben iOS 6 für iPhone und iPad oder den neuen Macbook Pro’s mit Retina-Displays auch geschah. Aber was ist neu an iOS 6, warum soll das besser sein als Android und warum Vergleich nicht gleich Vergleich ist, das lest ihr hier.

Wie immer beginnt die Apple Keynote, dieses Jahr vom Apple-CEO und Steve-Jobs-Nachfolger Tim Cook gehalten, mit den üblichen Vergleichen und Seitenhieben auf Android. Über 80% aller iOS-Geräte (iPhone, iPad und iPod Touch) laufen mittlerweile mit iOS 5, der aktuellsten Ausgabe des mobilen Mac-OSX-Ablegers von Apple für den Endkunden. Der Vergleich mit Android und dessen Verbreitung ist in unseren Augen der berühmte Vergleich von Äpfel mit Birnen. Warum? Nun, Apple beliefert nur eine handvoll Geräte aus eigener Hand, während Android von Hunderten Herstellern auf Hunderten von Geräten eingesetzt wird. Lieferant für das Grundsystem ist Google mit der Open Handset Alliance, da kann zwangsläufig eine gewisse Fragmentierung nicht vermieden werden. Unterschiedliche Plattformansätze halt.

Bildquelle: The Verge

Aber zurück zu den Neuerungen, von denen Apple über 200 verspricht. Zum Beispiel Siri. Die digitale Dame wurde aufgebohrt in ihren Funktionen, zumindest für den amerikanischen Raum. Wie sich die Erweiterungen in Deutschland schlagen werden, muss sich noch herausstellen. So kann die künstliche Intelligenz mit iOS 6 Football-Ergebnisse und Tabellen abrufen, Kinos, Kinotrailer anschauen oder bei Bedarf entsprechende Kinotickets reservieren. Twittern wird mit Siri verknüpft, auf das einige US-amerikanische Autohersteller aufspringen und den Aufruf von Siri per Lenkrad ermöglichen. Zwitschern beim Autofahren, das man fasst einen Unfall gebaut hätte…

Bildquelle: The Verge

Nächste Neuerung betrifft die Integration von Facebook nach Twitterschem Vorbild, was bereits im Vorfeld schon stark spekuliert wurde. Status aktualisieren, Fotos hochladen und Nachrichten von Freunden kommentieren: Alles vom Notification Center aus. Neu ist auch die Abwesenheitsfunktion in der Telefon App, welche auch eine Erinnerungsfunktion besitzt. Statt Flugmodus gibt es einen „Hotel-Modus“, bei dem ein „Bitte nicht stören“ an den Anrufer gesendet wird. Nun ja. Facetime darf nun auch die UMTS-Verbindung nutzen, statt nur auf das WLAN beschränkt zu sein. Erm, wann kam nochmal Skype für Android auf den Markt?

Was bei Android seit Ewigkeiten funktioniert (Android 1.6 Cupcake, um genau zu sein), findet bei iOS 6 nun auch Einzug: Turn-by-Turn-Navigation aus der Maps-Anwendung heraus. Tolle Wurst. Die Karten der Maps-Anwendung sind nun auch vektorbasiert, was Google Maps bereits seit Android 2.1 Eclair kann. Welcome to our Future, liebe iOS’ler. Ganz groß auch angekündigt und durch den Zukauf der Firma C3 vor einigen Wochen schon angedeutet, sind die 3D Karten der eigenen Maps App. Sieht optisch richtig toll aus, wenn die Gegend in quasi echtem 3D auf Smartphone und Tablet erkundet wird. Der Alltagsnutzen muss sich allerdings erst noch zeigen, denn Präsentationstypisch pickt man sich die besten Szenen heraus.

Bildquelle: The Verge

Aufgebohrt wurde auch der mobile Safari, welcher die aus Chrome bekannte Synchronisation von geöffneten Tabs einführt, dazu einen Vollbild- und Querformat-Modus spendiert bekommt, sowie das Offline-lesen. Helft mir mal auf die Sprünge aber wie lange kann ich das schon mit Android?

Summa Summarum ist iOS 6 erneut nur ein aufholen zum Android-Standard an Funktionen, was Apple wie fast schon immer als „Innovation“ und „Brandneu, das hat niemand vor uns gehabt“ zu verkaufen versucht. Sicher, für Benutzer von iPhone und iPad sind die Neuerungen ein Segen aber seien wir mal ehrlich: Schaut Apple hier nicht ein wenig bei Google ab? Ich will Apple mit iOS an dieser Stelle nicht nur schlecht reden, keineswegs. Die Integration der Funktionen ist meistens sehr sauber gelöst, wohin gehend bei Android hier und da noch Verbesserungsbedarf besteht aber das nachzügeln ist mehr las nur deutlich. Der einstige Führungsläufer hat seinen Staffelstab längst an Android abgegeben und hechelt eher hinterher denn mal zu überholen.

[Quelle: The Verge | via MobiFlip.de und Stadt-Bremerhaven.de]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

13 Kommentare

  1. Appleistbesseralsandroid schreibt:

    Schaut Apple hier nicht ein wenig bei Google ab? Ich will Apple mit iOS an dieser Stelle nicht nur schlecht reden, keineswegs. Mmmh soll das ernsthaft gemeint sein? Apple schaut bei Android ab? Das ist das lächerlichste was ich je gehört haben! Android ist ein geklautes Betriebssystem !!! Und nicht schlecht reden? Nein überhaupt nicht !

    • Nun mal janz ruhig mit den jungen Pferden, ja? Jeder schaut bei jedem ab um konkurrenzfähig zu sein/zu bleiben, das ist nicht von der Hand zu weisen. Google hat bei Apple abgeschaut und Apple mal bei Google, das ist ganz normal solange nicht jeder Kleinmist patentiert wird und gegen die Konkurrenz eingesetzt wird. :-/

      • Appleistbesseralsandroid schreibt:

        Nein! Die Argument sind echt an den Haaren herbei gezogen mehr auch nicht und wie andere auch schon erwähnten hat google wohl klar bei Apple abgeguckt ! Zudem ist man doch nur neidisch z.b auf die neue brillante Karten App. von Apple die geiler als die von google ist ! 😉

        • spyder schreibt:

          das wird sich zeigen, welche kartenapp nützlicher is, nur schön alleine ist zu wenig, klar am anfang schon, aber mit zunehmenden gebraucht bringt schönheit nichts – ist wie mit den frauen, falls du das kennst – und fanboys? irgendwie regen sich nur die apple fanboys auf – keiner aus der android sparte – der beitrag ist gut geschrieben, wenn es die apple gemeinde nicht versteht – ich kenn da einen, der auf euch wartet – nennt sich steve glaub ich – da könnt ihr dann bis in alle ewigkeit seinen fussspuren folgen ;p
          apple oder android – naja – wenn ich was funktionierendes haben will, das ich nie ändern kann und jeglichen scheiss kontrolliert haben will – ganz klar apple, wenn ich aber innovativ sein will, n haufen ausprobieren will und auch mal ein bissl ahnung von technik hab und mich für diese auch interessiere, womöglich selbst was entwickeln will – dann android.
          es gibt kein besser – es gibt nur anders von daher – zerfleischt euch nicht virtuell sondern bleibt sachlch. euren totenkult könnt ihr in den apple stores lassen, das internet ist für alle da auch für die, die anders denken, wenn ihr das nicht abkönnt, könnt ihr ja apple fragen, ob die was eigenes erfinden, ein interapple net, wo nur apple user sich treffen – viel spass da bei und uns anderen auch, für ein wirklich freies internet ;p

  2. Klaus die Maus schreibt:

    Finde den Beitrag auch ein wenig einseitig, wobei dies ja die Überschrift schon ankündigt.
    Schade, hatte immer gehofft das Android user nicht solche fanboys sind.

    Auch zu behaupten das Apple bei Android klaut ist auch sehr an den Haaren herbei gezogen und mehr Wunschdenken als Realität!

    Etwas mehr Abstand bei der Berichterstattung könnte dem sonst guten Blog hier nicht schaden.

    Klaus aus.

    • Klauen vielleicht nicht aber zumindest abschauen und unter Umständen besser lösen/integrieren. Oder wie würdest du es denn beschreiben wenn iOS 6 was einführt, das es bei Android schon seit mindestens einem Jahr gibt? 😉

      • Klaus die Maus schreibt:

        Umgekehrt aber genauso, nur wird das hier nicht so breitgetreten!
        Vergessen wir auch nicht wo Eric Schmidt eigentlich her kommt.
        Mir ist niemand bekannt der von Google zu Apple gewechselt ist.

        • Ok, der Punkt geht an dich. Wir dürfen auch nicht vergessen wo wir heute wären, wenn Apple damals Anno 2007 das iPhone nicht vorgestellt hätte. In so fern „Ehre wem Ehre gebührt“.

          Dennoch erweckt iOS seit Version 5 eher ein aufholen denn überholen und das ist nun mal meine ganz eigene Meinung.

  3. Querformat bei safari gibt es ja schon länger als Android!

    “ hotel modus“ Guter witz! (für Andriod User: IRONISCH GEMEINT!)

  4. Oliver schreibt:

    @ appleistbesseralsandroid

    Schon mal was von Objektivität gehört? Wahrscheinlich ist das ein Fremdwort für Dich. Wie ‚ Andreas ‚ schon schrieb, schaut jeder bei jedem ab und versucht es halt anders oder besser hin zu bekommen. Da ist weder Google noch Apple besser!

  5. Thomas schreibt:

    Das ist nicht euer ernst!!! So über ios zu schreiben und zu sagen, man will es nicht schlecht reden. Ist doch egal wer als erster da war und wer nach zieht!!! Fakt ist, apple versucht keines wegs was als neue erfindung zu verkaufen sondern als neuerung fürs eigene Produkt. Selbst wenn, wenigsten funktioniert es bei ios, nicht wie android wo die apps dank der firmwarepolitik nicht mal ansatzweise auf jedem Handy funktionieren. Sicher auch daher der seitenhieb von apple!!! Mehr als berechtigt wohl gemerkt!

    • Nun, zumindest in meinen Augen kommt das wie „Wir haben’s erfunden“ rüber, falls dem so nicht ist dann ok. Irren ist menschlich, ich bin da keine Ausnahme und lasse mich auch gerne eines besseren belehren.

      Ich zumindest für meinen Teil hatte so gut wie nie eine App die es nicht so tat wie sie sollte. Liegt vielleicht daran das ich (noch?) kein Android-Smartphone der untersten Evolutionsstufe habe.

      Wie gesagt: Jeder schaut mehr oder weniger gut beim anderen ab. Und ich schrieb ja auch das die Integration von neuen Funktionen bei iOS überwiegend besser gelöst ist wie bei Android. Das wiederum liegt an den unterschiedlichen Plattform-Konzepten, womit wir wieder bei der „Apfel-und-Birne-Sache“ wären. Perfekt ist keines der Systeme, was nicht so wirklich rüberkommt in dem Artikel.

  6. Christian schreibt:

    Ich finde den Beitrag hier sehr gut …. wenn auch nicht ganz Neutral geschrieben.
    Nicht aller Erfindungen kommen von Apple.

    Wirklich lustig finde ich aber den Versuch von Apple bei der Vergleichsdarstellung der Installed Base (iOS vs Android) die SW Versionen zu verwenden …. Ja, bei Android gibt es eine starke Fragmentierung aufgrund der vielen HW Platformen ….. aber wen interessiert das wirklich???

    Warum Apple wohl nicht die absoluten Zahlen von iOS und Android Geräten gezeigt hat??? Diese Statistik ist doch viel bedeutender.

    Christian

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


216 Abfragen in 0,470 Sekunden