Apple und die Patente: Street-View-Konkurrent und Tablet-Dock

Geschrieben von

US Patentamt USPTO und Apple Patentanträge

Als sich im 19. Jahrhundert das Patentwesen entwickelte, hatten die Erschaffer wahrlich Nobles vor gehabt: Die Ideen des kleinen Erfinders sollten geschützt werden vor dem Ausbeuten durch größere Konkurrenten. Heute ist das leider nur noch selten wirklich der Fall, wie mal wieder ein uns nur allzu bekannter Konzern auf beste Weise vor Augen führt: Der iPhone-Erfinder und Hersteller Apple.

 

Wenn andere was erfunden haben…

Aber kommen wir erst mal zu einem erteilten Patent, welches einen kleinen Einblick in die mögliche Zukunft des Unternehmens aus Cupertino erlaubt. Und diese kommt einem doch ziemlich bekannt vor, immerhin handelt es sich dabei um eine Technologie namens 3D Position Tracking for Panoramic Imagery Navigation. Kurz gesagt handelt es sich dabei um eine Navigationsmöglichkeit innerhalb einer Panorama-Aufnahme, bei der die Steuerung über ein Display sozusagen entfällt. Die Bewegung innerhalb der digitalen Aufnahme geschieht dabei über die im Smartphone verbauten Sensoren, beispielsweise das Vorwärtsgehen durch nach vorne kippen des Gerätes.

Im Prinzip könnte die Navigation über das immer öfters vorzufindende Gyroskop realisiert werden. Mehr ist dem Patent nicht weiter zu entnehmen, beispielsweise ob und wenn wie weit Apple mit der Entwicklung eines solchen Zusatzes für seine eigene Karten-App wäre. Andererseits wird von einem größeren Update in naher Zukunft gemunkelt, sodass die Entwicklung der eigentlichen Software durchaus fast vollendet ist und die Funktion implementiert werden kann. Interessant wäre dann lediglich die Quelle für das Bildmaterial: Ob man hier auf Google zurückgreift?

130409_1_1

 

…ist Apple nicht weit

Zugegeben, dass klingt dann doch sehr unwahrscheinlich aber noch wissen wir genau nichts Genaues. Der Fantasie sind somit Tür und Tor geöffnet. Ein weiteres Patent bzw. der Antrag dazu ist umso frecher und dürfte manchen die Kinnlade runterklappen lassen. Zumindest sofern der Patentantrag wirklich durchkommt und basierend auf Vorfällen aus der Vergangenheit keine große Unwahrscheinlichkeit. Diesmal trifft es im Prinzip den taiwanischen Konzern ASUS, der zumindest in der Android-Welt am ehesten durch seine innovativen Tablets bekannt sein dürfte, allen voran die Transformer-Familie.

Denn interessanterweise will sich Apple das große hervorstechende Merkmal eben jener Tablet-Familie patentieren lassen: Das optionale Tastaturdock, womit wir wieder bei der Einleitung gelandet wären. Apple führt das Patentwesen Ad Absurdum, indem die Ideen von anderen als eigene in einem Patentantrag angegeben und dann verkauft werden. Vermutlich. Denn ob Apple mit dem Antrag durchkommt steht noch in den Sternen und wir hoffen wirklich, dass der Apfelkonzern damit nicht durchkommt. Interessanterweise war Apple bzw. Steve Jobs vor etlichen Jahren noch der Meinung, dass ein Tablet ausschließlich über dessen Touchscreen-Display bedient wird und nicht über eine ansteckbare Tastatur. Einmal mehr ein Beweis, wie schnell sich die Ansichten in der IT-Industrie doch ändern können.

130409_1_2

Andererseits ist der Patentantrag von Apple in einem Punkt ganz anders als das von ASUS genutzte Prinzip: Bei Apples Patentantrag handelt es sich um ein Gerät, wo Inhalte lediglich auf das Display gestreamt werden, gut möglich das hier AirPlay zum Einsatz kommen könnte. Prozessor, Speicher und dergleichen befinden sich in dem Tastaturdock. Sozusagen ein Thin-Client-Prinzip, bei dem das Dock die Server-Rolle übernimmt. Es dürfte spannend werden, was sich daraus noch alles an Folgen entwickeln könnte.

 [Quellen: USPTO (1) & (2)| via Pocket-Navigation & PhoneArena]

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


145 Abfragen in 1,161 Sekunden