Apple User sind intelligenter und wohlhabener als Android Benutzer

Geschrieben von

Tablet, Tablet in der Hand, wer ist der Schlauste im ganzen Land? Dieser Frage ist RJI online in einer Umfrage und einer entsprechenden statistischen Auswertung nachgegangen. Demnach verdienen knapp 64% der Android User im Jahr weniger als  75.000 US $ wohin gegen fast 65% der Apple User deutlich mehr als 75.000 US $ im Jahr nach Hause bringen.

Auch mit der Intelligenz ist es bei den Nutzern der Apple Produkte deutlich besser bestellt. So haben 64% derer sogar einen College Abschluss, was hingegen nur  36% der Android Käufer von sich behaupten können.
Und was das lesen einer Zeitung anbelangt, ist bei einem Kunden eines Android Produktes Hopfen und Malz verloren. Immerhin können rund die Hälfte der Google Anwender lesen, was sie mit dem Abo einer Zeitung oder eines Nachrichtenmagazins eindrucksvoll unter Beweis stellen. Da sind es doch bei den Apple Fanboys & Girls in a West End town, deutliche 20 Prozent mehr.

SMARTPHONE OWNERS
All Android Brands
Apple iPhone
Blackberry Smartphone
Men
65.1%
60.8%
56.2%
Women
34.9%
39.2%
43.8%
Ages 18-34
56.0%
45.7%
43.1%
Ages 35-54
27.8%
31.5%
36.1%
Ages 55 or Older
16.2%
22.8%
20.8%
Income under $75,000* 63.9% 38.5% 41.3%
Income $75,000 or more* 36.1% 61.5% 58.7%
*Annual household income
College Degrees* 48.7% 64.0% 63.9%
* 4-year college degree or graduate degrees
[Statistik: rjionline.org]

Gut, wer es bis hierher geschafft hat zu lesen, ohne das Android Smartphone oder Tablet quer durch die Wohnung oder dem Büro zu feuern – unser Glückwunsch!
Leider ist diese Umfrage samt Statistik, so wirklich durchgeführt worden und von Roger Fidler, seines Zeichens Program Director for Digital Publishing, am vergangenen Montag veröffentlicht worden.

Das niemand solch eine Statistik benötigt, die die ohnehin schon angeheizte Stimmung zwischen Apple- und Android Usern noch weiter auf Temperatur bringt, bedarf wohl keiner weiteren Worte. Reicht es doch, dass die Konzerne wegen teilweiser unsinniger Patente, den Richtern der Welt um ihren letzten Nerv bringen.
Also warum macht man dann solch eine Umfrage?

Am einfachsten lösen wir diese Frage, wenn wir einmal schauen wer denn hinter rji online steht. RJI steht für Reynolds Journalism Institute, eine von Donald W. Reynolds 2004 gegründete Foundation mit einem Startkapital von 31 Millionen US Dollar.
Auf dem Campus der Universität von Missouri werden Studenten mit Hilfe der modernsten Mittel und neuesten Technologien über das Produzieren, Entwerfen und Liefern von Nachrichten, Information und Werbung unterrichtet.
Die Arbeit von RJI durchquert verschiedene Spezialisierungen innerhalb des Journalismus, einschließlich der Medienkonvergenz, des Herausgeber Inhalts und der Methoden der Evolution der Werbung, Neuerung im Management und deren Einfluss.

Im Klartext wurden wir gerade Zeuge einer Studie wie Journalismus funktioniert –  nein, wir wurden sogar dazu benutzt.
Und wie in jeder guten Power Ranger Folge gibt es zum Abschluss noch einen schlauen Spruch mit auf den Weg:
Ich für meinen Teil werde in Zukunft zweimal überlegen ob ich auf den Zug mit aufspringe, der Menschen in Apple- und Android User unterteilt.

Im übrigen wird sich auch die anDROID talk Sendung vom 11/08/12 mit der Thematik (Folge 09-2012 Android vs. Apple) auseinander setzen.

[Quelle: rjionline.org]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

5 Kommentare

  1. Sahni Taeter schreibt:

    Glaube nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!!!!!
    Will sagen, was sagt diese Auswertung denn aus? Zumindest in Deutschland werden Handys ja subventioniert, und Apple war schon immer teurer, Namen haben ja auch einen preis 🙂
    Ich fühl mich sicher nicht dümmer, im Gegenteil: ich hab mich bewusst für android entschieden!
    Wer will denn nen Ferrari fahren wo ich durch den Kofferraum einsteigen muss???

  2. Barmonster schreibt:

    eigentlich ist die Statistik nicht sonderlich überraschend…nur wer „Besserverdiener“ ist, kann es sich leisten, mehr Geld für weniger Leistung zu bezahlen und dass die Besserverdienenden nicht unbedingt die 18-34-jährigen sind ist ebenfalls keine sonderlich überraschende Tatsache. Und dass auch gerade diese Altersgruppe weniger von althergebrachten Medien wie Tageszeitungen hält ist…na, wer errät was ich sagen will? Richtig! Absolut nicht überraschend. Daraus aber Rückschlüsse auf die Fähigkeit, lesen zu können schließen zu wollen ist einfach lächerlich. Und was den Bildungsgrad angeht: wie viele von diesen 18-34 Jährigen waren denn bei der Befragung noch dabei, an ihrem Abschluss zu arbeiten?
    Alles in allem: die Fakten dieser Statistik kann man so stehen lassen, die Schlüsse die daraus gezogen werden sind hanebüchern!

  3. Das Ding ist, was ich eventuell nicht so ganz in dem Beitrag ´rüber gebracht habe: Diese Statistik dient eigentlich nur der „Journalisten Universität“ zu analysieren, wie man denn Presse macht und wie man starke Resonanzen mit dieser produziert.
    Nämlich indem man einfach 2 Fan Gruppen gegenseitig, mit einer indiskutablen Statistik (nicht mal 1000 Teilnehmer) aufhetzt.

  4. Pingback: [Video] anDROID weekly Folge Nr.32-2012 » anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,464 Sekunden