Apple vs. Samsung: 290 Millionen Dollar Schadensersatz für Apple

Geschrieben von

Samsung vs. Apple

Es ist eine halbe Ewigkeit her, dass der große Prozess zwischen Apple und Samsung im Patentkrieg seinen Höhepunkt erreicht hat, in welchem der südkoreanische Konzern zu sagenhaften 1,05 Milliarden US Dollar Schadenserstz verdonnert werden sollte. Aufgrund einer falschen Kalkulation musste das Urteil verschoben werden. Nun steht anscheinend die Summe fest.

Es war der Mammut-Prozess schlechthin, welcher zu einem Symbol der Smartphone-Branche werden sollte: Der Patentprozess zwischen Apple und Samsung. Während Cupertino das schamlose Kopieren und Verletzen von Design-Patenten den Südkoreaner vorwarf, versuchte sich Suwon in Südkorea mit Vorwürfen technischer Natur „revanchieren“ bzw. verteidigen wollte. Das hat nicht so ganz geklappt, denn im ersten Showdown des Prozesses wurde eine Schadenssumme von 1,05 Milliarden US Dollar festgesetzt. Die Entscheidung der damaligen Jury kippte die zuständige Richterin Lucy Koh allerdings und kürzte sie zwischenzeitlich auf 450 Millionen US Dollar zusammen.

 

Weniger als erhofft für Apple

Das war aber noch lange nicht das Ende des Prozesses, denn dieser ist mehr oder weniger jetzt erreicht. Die neue Jury hat auf Basis einer korrekten Grundlage die tatsächliche Schadenssumme errechnet, welche Apple zusteht. Von den von Apple geforderten 380 Millionen US Dollar sind es dann doch nur 290 Millionen US Dollar geworden. Samsung hatte sich übrigens für 52 Millionen US Dollar ausgesprochen. Mittlerweile fordert das US Bundesberufungsgericht in Washington D.C, dass Richterin Koh zusätzlich ein Verkaufsverbot für einige Samsung-Geräte aussprechen solle.

Für die Berechnung der Schadenssumme wurden übrigens größtenteils US-exklusive Modelle von Samsung herangezogen, die es so bei uns nicht zu kaufen gibt oder gab. Insgesamt wurden 14 Modelle berücksichtigt, von denen etliche bereits nicht mehr verkauft werden. Übrigens wird es im März kommenden Jahres bereits wieder weiter gehen, dann aber in einem separaten Verfahren. Ironischerweise wird Richterin Lucy Koh auch dort das Amt des vorsitzenden Richters ausüben, um sich weiteren aber vor allem neueren Geräten widmen zu dürfen.

Ein Ende des Patentkrieges liegt jedenfalls noch in weiter Ferne.

[Quelle: USA Today | via PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 1,302 Sekunden