Apple vs. Samsung: Apple fordert weitere 707 Millionen US Dollar

Geschrieben von


Es will und will einfach nicht aufhören und die Fronten sind dermaßen festgefahren, dass sich der eine total unbeliebt macht und der andere das genaue Gegenteil erreicht. Während Samsung nach dem Hammerurteil von rund 1 Milliarde US Dollar Schadensersatz unerwartete Sympathien erhält, sinkt das Ansehen von Apple. Das hält die US-Amerikaner aber nicht auf, ihren Weg weiter zu gehen.

Als ob die scheinbare Demütigung Samsungs durch die Verurteilung zur Zahlung von 1,049 Milliarden US Dollar nicht schon reicht, muss der Branchenprimus Apple immer weiter Nach treten im größten Patentverfahren der jüngeren Geschichte. Mitte August sprach die Jury Samsung für schuldig, gegen die Design- und Softwarepatente des US-amerikanischen Konzerns Apple verstoßen zu haben. Das die Entscheidungsfindung nicht ganz unbestritten ist, müssen wir an dieser Stelle hoffentlich nicht mehr erwähnen. Es war nu reine Frage der Zeit, bis Apple erneut auf die Konkurrenz losgeht und überraschenderweise sogar mal unterliegt.

Diesmal fordert Apple in dem noch nicht ganz abgeschlossenen Verfahren mit der Rekordsumme von knapp 1,049 Milliarden US Dollar insgesamt zusätzliche 707 Millionen US Dollar an Entschädigung. Der Antrag wurde letzten Freitag in Amerika eingereicht und beinhaltet folgendes:

  • Weitere 400 Millionen US DOllar für das Verletzen des Apple-Designs
  • Weitere 135 Millionen US Dollar für das vorsätzliche Verletzen von Gebrauchsmustern
  • 121 Millionen US Dollar basierend auf den Verkäufen Samsungs, die während des Prozesses anfielen
  • 50 Millionen US Dollar Zinsen auf den Schadensersatz bis zum 31. Dezember bei einer Vorverurteilung

Mit einer einstweiligen Verfügung will Apple alle Geräte von Samsung gerichtlich verbieten, die in dem Prozess als Apple-Patente verletzend bestätigt wurden und auch alle künftigen Produkte von Samsung, die gegen ein Apple-Patent verstoßen könnten. Sollte das Gericht der Forderung von Apple stattgeben, könnten bis zu 29 Smartphones und 3 Tablets vom US-amerikanischen Markt verbannt werden, inklusive dem derzeitigen Flaggschiff Galaxy S3. Damit es nicht so weit kommt, hat Samsung ein neues Verfahren mit mehr Zeit für eine bessere Vorbereitung beantragt, damit man sich adäquat gegen die vielen Vorwürfe von Apple verteidigen könne.

[Quelle: Reuters | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,725 Sekunden