Apple vs. Samsung: Nicht immer gewinnt Cupertino

Geschrieben von

Es ist schon etwas merkwürdig, wenn man sich den größten Patentstreit der jüngeren Geschichte anschaut. Da verklagen sich Apple und Samsung gegenseitig überall auf der Welt und hauen sich gegenseitig mit Patenten über Rechtecke mit runden Ecken und Technologien zu Tethering und 3G. Mal gewinnt der Eine, mal der andere aber eines sehen wir da deutlich: Die Rechtssprechung ist nicht überall gleich.

Jüngstes Beispiel dafür ist die Entscheidung in Japan, denn dort haben die Richter in Tokyo pro Samsung und kontra Apple entschieden. Uährend Apple in den USA in 700 Einzelfällen auf ganzer Linie gewonnen hat und vorläufig 1,049 Milliarden US-Dollar zugesprochen bekam, sehen japanische Richter in einem anderen Fall Samsung im Recht. Dort ging es darum, dass Apple Samsung vorwarf, dass Patent für den Medienaustausch zwischen 2 Geräten zu verletzen. Die Anwälte von Apple forderten gut 100 Millionen Yen als Entschädigung, was gut 1.273.400 US – Dollar umgerechnet entspricht. Dumm nur, wenn der Vorwurf zurückgewiesen wird wie von Richter Shoji.

Dieser wies die klage von Apple ab mit der Begründung, dass die Implementierungen dieser Funktion zwischen Apple und Samsung genügend große Unterschiede aufweisen. Damit hat Apple mal wieder in einem anderen Teil dieser Welt eine Niederlage gegen Samsung einstecken müssen, allerdings dürfen wir nicht vergessen, dass es hier auch um etwas ganz anderes als bisher ging. Denn während wie eingangs erwähnt hauptsächlich Design- und 3G-Patente benutzt wurden, geht es in Japan um Übertragungstechnologien von Mediendateien. Wie die japanische Justiz in einem Fall wie in Amerika entscheiden würde können wir derzeit nicht abschätzen. Das letzte Wort in Amerika ist sowieso noch nicht gesprochen, sodass wir noch einiges von dieser Front zu hören bekommen.

[Quelle: Nikkei | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Ist ja klar, gibt anscheinend entweder keine neutralen Richter oder aber es liegt tatsächlich eher an den Fällen und es wäre Zufall.

  2. Multitalent3434 schreibt:

    Mir kommt es so vor als wären alle diese Patentkriege Absicht und zwar von beiden Seiten nur um die Preise der Geräte hoch zu jubeln Echt jetzt fast 700 Euro für ein Smartphone ?? Hallo ????? In Afrika kann man für 700 Euro ein Kind 14 Monate versorgen mit Nahrung und Schulbildung !! 700 Euro kosten gute Laptops !!!

    Ich mein ich hab zwar auch immer die neuesten Geräte aber man hat ja nicht nur Geld für Smartphones und Tablets zum ausgeben und die Hersteller wissen das man am liebsten jedes mal das neueste haben will.

    Also Patentkriege weg und somit Günstigere Produkte !!!! So könnten sich auch weniger verdienende ordentliche Smartphones kaufen ….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,492 Sekunden