Archos plant neue Generation seiner Tablets

Geschrieben von

Einen Vorteil hat ein offenes und kostenfreies System wie Android: Es gibt für nahezu jeden Geldbeutel was am Markt, von megabillig bis megateuer. Dazwischen hat sich der französische Hersteller Archos positioniert, der mit recht guter Hardware zu ganz guten preisen von sich Reden gemacht hat. In Paris hat das Unternehmen jetzt sein Lineup für das laufende Jahr vorgestellt, unterteilt in Einstiegsklasse, Mittelklasse und Oberklasse.

Tablets mit dem Namen Arnova bilden die Einsteigerklasse bei Archos, wo die Preise von 50 bis 150 Euro gehen werden. Die mit einem IPS Panel versehenen Modelle beginnen ab 70 Euro. Eines gemein haben diese Modelle alle: Bei der verbauten Technik muss man teils deutliche Abstriche machen, damit der niedrige Preis realisiert werden kann.

In der Mittelklasse wird standardmäßige Technik verbaut, die Preise reichen von 100 bis 200 Euro, Hauptargument soll hier der Preis sein. Neben einem 7″ und einem 10″ Modell ist auch ein 8″ Modell geplant, alle drei Gerätegrößen verfügen aber anders als die Arnova-Reihe über den Zugriff auf den Google Market und kommen mit der aktuellen Ausgabe Android 4.0 Ice Cream Sandwich daher.

Die Oberklasse bilden schließlich die Modelle G10XS, welche bei Preisen von 200 Euro nach oben beginnen. Trotz einer Dicke von gerade mal 7,6 Millimeter, welche ca. 20% weniger als die des neuen iPads ist, wird aktuellste Technik verbaut. Man plant auch eine breite Palette an Zubehör wie beispielsweise optisch passende Tastaturdocks anzubieten, so wie es Asus beim Transformer zum Beispiel praktiziert.

[Quelle: AreaMobile.de]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,421 Sekunden